Ohne Beherrschung: Papst haut Gläubige

Foto:Von giulio napolitano/shutterstock

Im Umgang mit den eigenen Gläubigen zeigt sich der islamophile Papst Franziskus nicht gerade zimperlich. Als eine Frau auf dem Petersplatz in Rom seine Hand ergreift und ihn zu sich zieht, haut er ihr wütend auf die Finger und wendet sich empört ab.

Papst Franziskus hatte zuvor die Pilger begrüßt, die gekommen waren, um die große Weihnachtskrippe zu bewundern. Nachdem er ein sich strahlend von der Menge abwendet,   greift die Frau nach seiner Hand, wahrscheinlich, um ihm ein paar nette Worte zu sagen. Das 83-jährige Oberhaupt der katholischen Kirche findet das wenig angebracht und reagiert mehr als gereizt auf die Frau. Wie einem bockigen Kind schlägt er der „Unverschämten“ so gar nicht päpstlich auf die Finger und reißt sich los.