Feroz Khan über Asylpolitik, Linke, Islamisierung und Mainstreampresse

Feroz Khan weilte am vergangenen Freitag im Raum München, da er von einer konservativ-patriotischen Gruppe, der auch der Filmer Stefan Bauer und die YouTuberin Miriam angehören, zu einer Gesprächsrunde eingeladen worden war.

Von Michael Stürzenberger

Für mich war es zeitlich und örtlich passend, zu dieser Runde hinzuzustoßen, da wir tagsüber in Neufahrn eine BPE-Kundgebung hatten, die ganz in der Nähe dieses Treffens stattfand. So schlug ich Feroz für den Abend ein PI-NEWS-Interview vor, dem er sogleich zustimmte (Video oben).

Seitdem er Ende November 2016 in der WDR-Talksendung „Ihre Meinung“ bei Moderatorin Bettina Böttinger Pegida verteidigt und Verständnis für die Angst vieler Deutscher vor Migrantengewalt geäußert hatte, wurde Feroz Khan hierzulande bekannt.

Aufgewachsen in Frankfurt, zog er 2015 nach Dresden und absolvierte dort ein Ingenieurstudium. Seit drei Jahren arbeitet er als Videoblogger und ist mit seinem YouTube-Kanal „achse:ostwest“ erfolgreich. Sein Video über Angela Merkel erreichte über 600.000 Zuschauer, bevor es gelöscht wurde.

Im Interview sprechen wir über die Themen, die patriotisch-rechtskonservativen Bürgern seit Jahren auf den Nägeln brennen: Die völlig verfehlte Asyl- und Migrationspolitik, die damit verbundene fortschreitende Islamisierung, die Unterdrückung der Meinungsfreiheit, die linkslastige Berichterstattung der Mainstreampresse und die zunehmende Gewaltausübung durch Linke bei deren gleichzeitiger Diskussionsverweigerung.

Feroz Khan stellte auch in Aussicht, bei einer BPE-Kundgebung über den Politischen Islam im Raum Sachsen zu uns zu stoßen. Wir freuen uns schon darauf, denn der hervorragend informierte Ex-Moslem, dessen Eltern aus Pakistan nach Deutschland kamen, kann mit Sicherheit viel zum Thema beitragen.