Muezzinruf in Deutschland und was der Text bedeutet

Da derzeit aufgrund des Versammlungsverbotes im Zuge der Corona-Krise auch keine Moscheebesuche gestattet sind, wurden in ganz Deutschland Sondergenehmigungen für den Muezzinruf erlassen, damit Moslems einen Ersatz für das gemeinsame Gebet haben. In München wurde vier Moscheen gestattet, täglich um 19 Uhr für maximal zehn Minuten und höchstens mit 85 dB Lautstärke den Ruf erschallen zu lassen. Dieses Video dokumentiert den Ruf an der Moschee in Bergisch-Gladbach und zeigt den übersetzten Text.

(Quelle)

Das folgende Video dokumentiert den Muezzinruf am 25.4.2020 an der DITIB-Moschee in München-Sendling und zeigt den übersetzten Text. Außerdem ist eine Information über eine erfolgreiche Klage gegen den Muezzinruf zu sehen.

(Quelle)

Islamisierung über Lautsprecher: Der Muezzinruf beschallt Deutschland