„Wahrsager des Wahnsinns“ Lauterbach: Nie wieder in die Schule?

Karl Lauterbach (SPD) (Foto: Imago)

Er ist ein Ausnahmepolitiker, der „Gesundheitsexperte“ Karl Lauterbach von der SPD. Denn: Er kann wahrsagen. Seine neueste Hellseherei: „Regulärer Unterricht fällt für mindestens 1 Jahr aus!“. Das könne jetzt als epidemiologisch sicher gelten. Und daran, so Glaskugelgugger Lauterbach, ändern weder Apps noch Masken etwas. „Es ist die Übertragung durch Aerosole und Kontakte im Klassenraum!“, so die Lauterbachsche Wahrheit.

Und da das Virus ständig mutiert, war’s das dann wohl mit der Schule.

Eine neue – bislang allerdings noch nicht von unabhängigen Experten geprüfte – Corona-Studie eines Teams um den Virologen Christian Drosten von der Berliner Charité sorgt bundesweit mal wieder für helle Erregung und Aufsehen und hält die Corona-Panik auf hohem Niveau. Demnach seien Kinder genauso ansteckend wie Erwachsene. Diese Studie – wie gesagt – noch nicht von anderen, außer von Merkels Haus- und Hofvirologen Drosten „geprüf“t, ist für die medizinische Ausnahmeerscheinung der SPD, den „Gesundheitsexperten“ Karl Lauterbach der Beweis aller Beweise, auch wenn vor ein paar Tagen genau das Gegenteil behauptet wurde.

Da hieß es laut einer großen Studie der Universitätskliniken Ulm, Heidelberg, Freiburg und Tübingen, die derzeit auf Initiative der baden-württembergischen Landesregierung mehrere tausend Kinder und deren Elternteile testen, dass – ausgehend von der Arbeitshypothese, dass Unter-Zehnjährige deutlich weniger ansteckend, wenn nicht sogar immun sein könnten. Ausgangspunkt dieser Überlegungen waren Zahlen aus Island: Unter rund 10 000 getesteten Isländern ohne Symptome trug kein einziges Kind das Virus in sich, in einer weiteren Gruppe mit Kontakt zu Covid-19-Patienten war die Viruslast bei Kindern verschwindend gering ausgeprägt.

Drostens schwedischer Chef Virologe bestätigt ebenfalls in einem Interview, dass weder Schulen noch Kitas als Infektionshotspots aufgefallen sind. Ihrer Erfahrung nach sind Kinder keine Virenschleudern.

Aber unser Hellseher und Top-Virologe Lauterbach weiß es ganz genau und twitschert, was das Sozialistenhändchen so hergibt. In fast hellseherischer Weise erklärt uns Lauterbach:

Lauterbach – der Hellseher (Bild: Twitter)

Und daher, so Lauterbach, muss die Diskussion sich verschieben, weg davon, wer zuerst öffnet, hin dazu, welches Bundesland es schafft, mit Homeschooling und besonderer Unterstützung der bedürftigen Kinder und einem Elternteil, das dann daheimbleiben muss, das nächste Schuljahr zu organisieren. Dabei übersieht der Sozialdemokrat, dass Volkserziehern wie ihm durch Homeschooling – diese Unterrichtsform ist in jedem anderen europäischen Land, außer in Deutschland erlaubt – das zukünftige Wählerklientel entgleiten könnte, wenn die tagtägliche staatliche Indokrination ausgedünnt wird.

Nachdem laut Lauterbach die noch immer unglaublich grassierende Covid-19-Epidemie wohl nie aufhören wird, will er – im Corona-Geldausgeberausch – auch für sein Homeschooling-Projekt das sauer verdiente Geld der Steuerzahler in die Sozialistenhand nehmen und – bevor es endgültig zur Neige geht – für schnelle Netzgeschwindigkeiten bei den sozial Benachteiligten sorgen.

Vom „Wahrhai“ bekommt er ganz besonders viel Applaus. Der Lauterbach-Fan twitter ihm zurück:

„Sehr gute und ehrliche Einschätzung der Lage. Herr Lauterbach ist ein Fels in der Brandung, in einem Meer aus Egoismus, Ignoranz und Dummheit. Glauben die ganzen Leute, die hier merkwürdige Kommentare absetzen, im ernst, dass es das jetzt war mit der Pandemie? Wie blauäugig!“

Andere zeigen sich weniger beeindruckt:

„Welcome to Utopia! Gut, dass Du, mein lieber Genosse, es nicht entscheiden musst/ darfst.“

„Bitte Quellenangabe der Kinderstudien, die bei Ihnen zu diesen Schlussfolgerungen führen. Und kommen Sie mir jetzt nicht mit einer einzelnen Studie oder dem Zeitungsartikel aus der Süddeutschen. Sie haben von Studien geschrieben!“

„Referenz, Beleg. Welche Studien meinen Sie? Vielleicht diese hier?:

„Das ist gewollte Verdummung, denn die SPD will ja ein linkes Bündnis und den Sozialismus installieren. In Schweden waren die Schulen nie geschlossen, Schweden ist ein Vorbild und nicht Deutschland, so wie Deutschland sich immer darstellt.“