Kindeswegnahme unter dem Deckmantel der Coronahilfe

Dubravko Mandic schreibt auf Youtube: „Schier Unglaubliches müssen unbescholtene Bürger gerade während der Corona-Regierungskrise über sich ergehen lassen. In vielen Haushalten kommt es zu Streit und manche nutzen dann in ihrer Hilflosigkeit die Hotline für die Lösung von Problemen aus dem Alltag. Schwerer Fehler in diesem Fall – was als Beratung am Telefon begann und am gleichen Tag mit einer „Beratung“ unter Polizeischutz mit MitarbeiterInnen des Jugendamtes in der Wohnung der Betroffenen fortgesetzt wurde, artete nach einem Streit zwischen der Oma des Jungen und der Dame vom Jugendamt in einer sogenannten Inobhutnahme des Jungen aus – man nahm ihn einfach der Mutter und Oma weg!
Das Jugendamt hat auch nicht sofort um Erlaubnis beim Familiengericht gefragt wie es das Gesetz vorsieht. Die Betroffenen sind völlig perplex und verlieren ihren Glauben in diesen Staat.
Die AfD Freiburg bietet Hilfe vor Ort und in den Stadtteilen. Wir lassen bei Behördenwillkür niemanden allein. Während der Coronhochphase half die Junge Alternative alten Menschen ihre Einkäufe zu erledigen. Sozial Schwache werden von uns politisch, aber auch durch konkrete Hilfen vor Ort, unterstützt.“

(Quelle)