#blacklivesmatter in Hamburg

Am Samstag kamen etwa 14.000 Menschen zu #blacklivesmatter in der Hamburger Innenstadt zusammen, um unter dem Motto „Nein zu Rassismus“ zu demonstrieren. Obwohl die Demo kurz nach Beginn wegen einer zu hohen Teilnehmerzahl für beendet erklärt wurde, löste die Polizei die Versammlung nicht auf. Laut dem NDR war die „Begründung, dass ein Eingriff in die Menschenmenge und eine Auflösung der Demos das Risiko einer Infektion mit dem Coronavirus vermutlich noch erhöht hätte.“ Mehrere hundert Personen bedrängten aggressiv die Polizei, warfen mit Flaschen und Steinen und zeigten Banner mit der Aufschrift „Bullen sind Schweine“ und „ACAB“ (all cops are bastards). Auch das wurde toleriert.

(Quelle)