Corona und BlackLivesMatter: Die Propaganda implodiert

Seit Jahren wird daran gearbeitet, uns durch geschickte Propaganda die Notwendigkeit für einen allmächtigen Überwachungsstaat schmackhaft zu machen. Als Mittel der Überzeugung dient wie immer die Moral. Mal soll das Klima, mal sollen Flüchtlinge gerettet werden. Mal soll struktureller Rassismus (BlackLivesMatter) und mal eine Pandemie (Corona, bzw. Covid-19) bekämpft werden. Die uns angebotenen Lösungen sind dabei allerdings immer die gleichen: Höhere Steuern, mehr Überwachung, weniger Freiheiten.
Und jetzt sind wir an einem Zeitpunkt angelangt, wo zwei dieser Agenden, welche uns von unterschiedlichen Fronten auf mehr Überwachung konditionieren sollen, so dermaßen kollidiert sind, dass das über lange Zeit aufgebaute Propagandagerüst komplett implodiert. Klemens Kilic berichtet.

(Quelle)