Pädophilen-Netzwerke: „Die Täter arbeiten mit hochkomplexen Methoden.“ – Dr. Marcel Polte [DFP 82]

Kindesmissbrauch: Es ist ein Tabuthema, das zwar sensibel behandelt werden muss, aber nicht verschwiegen werden darf. Zumal die Fälle, die nun immer mehr ans Licht kommen, mehr als schockierend sind und ein Ausmaß erahnen lassen, das man sich nur schwer vorstellen kann.
Kürzlich wurde entschieden, das Strafmaß für Kindesmissbrauch zu erhöhen. Zukünftig ist juristisch von einem „Verbrechen“ statt von einem „Vergehen“ die Rede. Doch wird dieser Vorstoß seinen Abschreckungszweck erfüllen können? Nina Sang hat sich mit dem Sexualstrafverteidiger Ulrich Dost-Roxin unterhalten.
Ritueller Missbrauch? Viele können kaum glauben, dass so etwas existiert. Das liegt daran, dass Überlebende selten an die Öffentlichkeit gehen und sich meist nur auf Erinnerungen berufen können. Jasmin Kosubek hat mit der Betroffenen Meike Büttner gesprochen, die erzählt, was ihr angetan wurde.
Ein Experte, der sich seit Jahren wissenschaftlich mit rituellem Missbrauch beschäftigt, ist Dr. Marcel Polte. Er ist Autor des Buches „Dunkle Neue Weltordnung“ (2019). In diesem hat er gut belegte Erkenntnisse zusammengetragen, die in menschliche Abgründe blicken lassen. Dabei berichtet er auch über Verstrickungen von Politikern in Pädophilen-Netzwerken. Das brisante Interview mit dem Juristen führte Margarita Bityutski.
Im vergangenen Jahr hielt der Fall Jeffrey Epstein die Welt in Atem. Er machte erneut deutlich, dass hinter Kindesmissbrauch häufig große, global agierende Netzwerke stecken. Aron Morhoff hat sich zwei unglaubliche und weniger bekannte Fälle aus der Vergangenheit erneut angeschaut, die bis heute Fragen aufwerfen: die Kinderschänder Marc Dutroux und Jimmy Savile.

(Quelle)