„Attila Hildmann – ,mein Kampf‘ 2.0“

Für die einen ist er ein Verrückter und Verschwörungstheoretiker – für die anderen ein Widerstandskämpfer: An dem Kochbuchautor Attila Hildmann scheiden sich die Geister. Besonders nach seiner jüngsten Aussage, Angela Merkel sei schlimmer als Adolf Hitler. Die Antifa rief danach zur Mobilmachung auf und wurde bei Hildmanns Kundgebung am Samstag vor dem alten Museum in Berlin erwartet. Dort legte er nach. Deutschland habe nie kapituliert, sagte er. Und wenn man ihn einsperre, würde er im Gefängnis „Mein Kampf 2.0“ schreiben. Statt des befürchteten Aufeinanderprallens mit der Antifa kam es nur zu einem verbalen Clinch – zwischen dem Koch und einem Team vom öffentlich-rechtlichen Rundfunk. Ein Zusammentreffen zweier Parallel-Universen. Hier die Reportage von Boris Reitschuster.

(Quelle)