Hengameh sucht Polizeischutz – Auf der Müllkippe?

Es ist immer dasselbe mit den Linken: Eine dicke Lippe riskieren und dann wenn der Ball des Hasses zurückkommt, den imaginären Schwanz einziehen.

Der „Focus“ vermeldet nun, dass die Autorin der Kotz-Kolumne über Berliner „Müll-Polizisten“, Hengameh Yaghoobifarah, anscheinend bedroht wird und nun – wohl aus lauter Angst – die Berliner Polizei um ein Beratungs- und Sicherheitsgespräch aufgesucht hat, um Tipps für den Umgang mit den zahlreichen Anfeindungen gegen ihre Person zu erhalten.

Eingefädelt wurde der „Deal“ vom Justiziar und der Chefredaktion der linksradikalen Kleinzeitung „taz“. Sie selber hat sich wohl offensichtlich nicht getraut.

Wen wundert’s. Ob die Polizisten ihr den Rat geben, sich auf einer Müllkippe zu verstecken, war zum jetzigen Zeitpunkt nicht herauszubekommen.