WDR informiert die Welt: Aufenthalt dank Gesellenschein

Der WDR zeigt in seinem neuen Video einen Afghanen, der angeblich 22 Jahre jung sein soll. Der WDR war anwesend, als der Zugewanderte seinen Gesellenschein als Maler erhielt. Die Frage, wie er mit so einem schlechten Deutsch die Prüfung bestanden hat, beantwortet der WDR nicht. Beantwortet wird allerdings die Frage, ob diese Migranten wieder zurück in die Heimat wollen. Das ist nicht der Plan, denn der Gesellenschein ermöglicht offenbar das Aufenthaltsrecht und diese Information verbreitet der öffentlich- rechtliche Sender sogar in Persisch. Sehen und staunen Sie selbst, was der WDR mit ihren GEZ-Gebühren finanziert.

(Quelle)