Eilt: „Corona-Narr“ Spahn will Karneval verbieten!

Foto: Jens Spahn (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin – Obwohl es definitiv keine Pandemie gibt, die entsprechenden Infektionsgesetze also überhaupt keine rechtliche Grundlage mehr haben, scheint man in der Bundesregierung auf lange Sicht zu planen und die neue Macht bis auf den letzten Blutstropfen auskosten zu wollen:

Der größte „Corona-Narr“ überhaupt, Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU), hat sich laut eines Berichts der „Rheinischen Post“ in einer Telefonschalt-Konferenz des Gesundheitsausschusses des Bundestags am Dienstag dafür ausgesprochen, den Karneval in der Saison 2020/2021 bundesweit komplett ausfallen zu lassen. Die Zeitung beruft sich auf Teilnehmerkreise der Schaltkonferenz. Demnach soll Spahn gesagt haben: „Ich war selbst Kinderprinz und komme aus einer Karnevalshochburg. Ich weiß also, wie wichtig Karneval für viele Millionen Deutsche ist.“ Er könne sich Karneval in diesem Winter, mitten in der Pandemie, aber schlicht nicht vorstellen. „Das ist bitter, aber so ist es“, soll Spahn laut Teilnehmerkreisen gesagt haben.

So ist es mittlerweile. Nur weil sich einer der Regierenden irgendwas nicht vorstellen kann, wird es verboten. Man kann nur hoffen, dass sich die Jecken dem demokratischen Widerstand gegen diese neue Diktatur anschließen werden. (Mit Material von dts)