MEDIENKRITIK – Von „Desaster“ keine Spur

Corona (Was sonst?): Die Panik-Attacken des medialen Mainstreams nehmen kein Ende, im Gegenteil, mit dem Abschluss der Sommerferien und den vielen Heimkehrern ist der neueste Treibsatz für eine Furcht einflößende „Berichterstattung“ gefunden. Er wird bis zum Erbrechen ausgereizt.
Wer Kritik an den Corona-Maßnahmen übt – vor allem wenn er bei Querdenken mitmarschiert – bekommt umgehend einen Aluhut aufgesetzt, wird diffamiert, als Gesundheits-Gefährder oder als Verschwörungs-Theoretiker bezeichnet.
Nehmen wir mal eine politisch recht unverfängliche Quelle. Den Mittelstand. Der hat im März seine eigene Corona-Initiative (CIDM) gegründet und stieß trotz eines umsichtigen Maßnahmenpakets, das er in Berlin unterbreitete, umgehend auf eine politische Kaste, für die es von Anfang an nur eins gab: den LOCKDOWN.
Der CIDM bereitet die aktuellen Corona-Zahlen aus den bekannten offiziellen Quellen jeweils mit Bezugsgrößen auf, damit wir uns tatsächlich etwas darunter vorstellen und uns ein verwertbares Bild machen können, das den Namen „Information“ verdient.
In diesem Video geben wir ein paar Beispiele wieder. Sie sollten den Mainstream zum Schämen in die Ecke treiben …

(Quelle)