Donald Trumps Bruder stirbt – Linke reagieren mit Hass und Todeswünschen

via WhiteHouse / FlinkFeed

In der Nacht auf Samstag verstarb Donald Trumps geliebter Bruder Robert Trump nach langer schwerer Krankheit. Nur wenige Minuten darauf starteten Linke auf Twitter einen Shitstorm.

Zuerst erschienen auf FlinkFeed

Es beginnt mit Talbert Swan, einem Bischof. Als er hört, dass Robert Trump verstorben ist, sendet er einen Tweet, der wohl eher wenig mit christlicher Nächstenliebe zu tun hat.

»Lieber Sensenmann, du hast dir den falschen Trump geholt!«

Keine Beileidsbekundungen für die Hinterbliebenen, keine Gebete für den Verstorbenen. Dafür macht der Bischof zynisch den Sensenmann darauf aufmerksam, dass es den falschen Trump erwischt hat – #wrongtrump!

Ein christlicher Bischof wünscht dem Präsidenten der Vereinigten Staaten also den Tod – und Linke sind sofort dabei.

»Donald, warum lebst du noch? Ich frage für einen Freund.«

Der Hashtag #wrongtrump erreicht bis zum Sonntag mehr als 370.000 Tweets und trendet das gesamte Wochenende.

Allerdings gibt es auch Kritik an den makaberen und zynischen Kommentaren, die jede Anteilnahme und Respekt vor dem Verlust des Präsidenten vermissen lassen. Vor allem Bischof Swan, der noch vor wenigen Jahren wegen hasserfülltem Verhalten auf Twitter gesperrt wurde, muss sich Kritik an seinem unchristlichen Verhalten gefallen lassen.

Linke: »Wir sind die Partei der Liebe, Toleranz und Akzeptanz!«
Auch Linke: »Donald Trump muss sterben!«

Den Kommentatoren geht es vor allem um die Doppelmoral der Linken, die moralische Überlegenheit für sich reklamieren, aber nicht einmal bei einem Todesfall ihren Hass auf den Präsidenten der USA zurückhalten können.