Der politische Islam – Falsche Toleranz bedroht unsere Freiheit

Als ersten Gast nach der Corona-Zwangspause begrüßte die AfD-Fraktion am 21.08.2020 die Islamkennerin Laila Mirzo zu „Fraktion im Dialog“. Mit ihr sprachen die Abgeordneten und die Gäste über den Stand der islamischen Einwanderung und die Perspektiven für ein dauerhaft friedliches Zusammenleben. Jörg Nobis, Vorsitzender der AfD-Fraktion, erklärte dazu:

„Der Andrang war groß, so dass der Plenarsaal, wo das Publikum den Vortrag von Islamkennerin und Buchautorin Laila Mirzo verfolgte, bis auf den letzten Platz belegt war. Sie gab sachkundig und kurzweilig einen Überblick über den Stand von Migration und Integration in Deutschland. Der Regierung warf sie im Zusammenhang mit der Asylpolitik verantwortungsloses Handeln und erhebliche Versäumnisse vor. Eindringlich warnte sie vor falscher Toleranz gegenüber dem politischen Islam: Diese führe dazu, dass drohende Gefahren für die eigene Kultur durch fehlende Anpassung von Einwanderern aus arabischen und afrikanischen Ländern nicht offen thematisiert würden.

Die sich anschließende Diskussion zeigte ganz deutlich: Es gibt eine große und beständig wachsende Unzufriedenheit mit der Regierungspolitik und deren Folgen. So zeigten die Gäste großes Interesse an der parlamentarischen Arbeit der Fraktion zum Thema; vielen war nicht bekannt, dass sich in Schleswig-Holstein über 10.000 Ausreisepflichtige aufhalten und Abschiebungen kaum erfolgreich verlaufen. Unsere Anträge und Gesetzesinitiativen, die genau darauf abzielen, diese Misstände zu beheben, fanden daher großen Anklang. Wir freuen uns bereits auf die nächste Veranstaltung der Reihe „Fraktion im Dialog“ am Dienstag, den 29. September 2020.“

(Quelle)