Gehirnwäsche oder Fake?: Überwältigende Mehrheit angeblich gegen Karneval und Weihnachtsmärkte

Nächstes Jahr wird nicht gefeiert (Foto: Von Michael von Aichberger/Shutterstock)

Man kommt sich mittlerweile vor wie in den letzten Tagen der DDR. Dort waren ja auch angeblich über 90 Prozent mit dem SED-System zufrieden.

Und jetzt, wo immer mehr deutlich wird und es einige Verantwortliche sogar zugeben, dass man in der Coronakrise total versagt hat und dass dieses angebliche Killer-Virus sich wie aus Zauberhand immer mehr in einen harmlosen Sommerschnupfen verwandelt, sollen angeblich immer mehr Bürger den brutalen Pandemiekurs der Regierung für gut heißen?

In der NRW-Bevölkerung zum Beispiel stoßen weitere Maßnahmen zur Bekämpfung der Pandemie angeblich weiterhin auf großen Rückhalt. So sollen fast neun von zehn Bürgern (87 Prozent) eine Absage von Karnevalsfeiern unterstützen, ist das Ergebnis einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Infratest für den „NRW-Trend“ im Auftrag des WDR. Eine Begrenzung der Gästezahl bei privaten Feiern fänden 71 Prozent richtig, ebenso wie eine Absage von Weihnachtsmärkten. Drei Viertel der Wahlberechtigen (77 Prozent) sind der Ansicht, dass Corona-Tests für Rückkehrer aus Risikogebieten von den Reisenden selbst bezahlt werden sollten.

Für den NRW-Trend befragte Infratest zwischen dem 24. und 29. August 1.002 Wahlberechtigte in Nordrhein-Westfalen.

Wer’s glaubt wird selig. Wahrscheinlich wurden die WDR-Mitarbeiter in den Studios gefragt, oder die Gehirnwäsche hat besonders in NRW perfekt funktioniert. (Mit Material von dts)