NRW-Wahlkampf: Jagdszenen in Köln

Nach einer AfD-Wahlkampfveranstaltung in Köln kam es am Freitag zu Handgreiflichkeiten und einem größeren Polizeieinsatz. Die stellvertretende Bundesvorsitzende Beatrix von Storch, der Kölner Bundestagsabgeordnete Jochen Haug und der Kölner OB-Kandidat Christer Cremer hatten zuvor noch einen Termin am Dom reibungslos absolviert. Danach schloss sich allerdings eine Verfolgungsjagd durch die Kölner Südstadt an. Der offizielle Wahlkampftermin war bereits vorbei und die Bundestagsabgeordneten von Storch und Haug wieder weg. Nur noch der AfD-Oberbürgermeisterkandidat Cremer saß mit einer Handvoll Mitstreiter in einem Café in der Südstadt, als sie dort von rund zwei Dutzend “Antifaschisten” entdeckt wurden, die sie offenbar gezielt von der Innenstadt aus verfolgt hatten. Es folgten sofort Pöbeleien und Handgreiflichkeiten, deren weiterer Verlauf sich auf die Severinsstraße verlegte. Zahlreiche Passanten filmten und fotografierten anschließend die Jagdszenen mitten in Köln, die erst durch das energische Eingreifen mehrerer Polizisten beendet wurden.

(Hier weiterlesen)

(Quelle)