Die Flamme der Freiheit: Patrioten feiern am Samstag die Befreiung Wiens 1683

Nach der Niederlage töteten die fliehenden Osmanen am 12.9.1683 noch alle Sklaven und Gefangenen im Türkenlager

Vor 337 Jahren wurde die osmanische Eroberung Europas durch Sultan Mehmet IV. bei der Schlacht am Kahlenberg abgewehrt. Am Samstag, 12.9. gedenken Patrioten in Wien „Für ein freies und starkes Christliches Europa“ mit einem Fackelzug der Verteidigung der Freiheit Europas.

„1683 verkündete der türkische Sultan Mehmet IV. Österreich den Dschihad, den „Heiligen Krieg“, und betrieb buchstäblich mit aller Gewalt die Eroberung des „Goldenen Apfels“, der Reichs- und Residenzstadt Wien, deren Reichtümer sich die Osmanen einzuverleiben gedachten. Das geostrategische Ziel der Operation war die Islamisierung Mitteleuropas“, so die Veranstalter. „Mit der Hilfe treuer Verbündeter und dem Wehrwillen heldenhafter Soldaten gelang die mitteleuropäische Gemeinschaftsleistung: Mit der Schlacht am Kahlenberg am 12. September 1683 wurde der Erhalt des christlichen Europas über Jahrhunderte gesichert.“

„Unsere Freiheit ist nicht nur durch die Gefahr der schleichenden Islamisierung bedroht“, so die Einladung. „Kultursozialismus, die Diktate der Globalisierung und des selbstherrlichen Multilateralismus und jetzt die Knechtschaft des Corona-Regimes bedrohen die Fundamente einer Gesellschaft freier Menschen. Es ist daher von großer Bedeutung, sich der Unverzichtbarkeit der christlichen Kultursubstanz nicht nur bewusst zu sein, sondern diese auch aktiv zu verteidigen bzw. zu erneuern und auszubauen.“

Dazu soll die „Feier der erfolgreichen Abwehr der islamischen Osmanen in der Schlacht am Kahlenberg“ am Samstag, dem 12. September, ab 17:30 h am Kahlenberg bei Wien am Platz vor der Kirche einen Beitrag leisten. Die Veranstalter versprechen „Reden prominenter patriotischer Europäer aus  befreundeten Ländern“ und bitten um Anmeldung (Name, Email-Adresse, Tel.-Nummer, WhatsApp, Viber) unter verein@provita.at . Veranstalter sind der Verein Okzident und der Wiener Akademikerbund.

Wer auch die Anfahrt entspannt genießen will, ist eingeladen, den gemeinsamen Bustransfer zu nutzen (Kostenbeitrag 10 Euro). Anmeldung erforderlich.