? KLARTEXT – Das Framing geht trotzdem weiter

Das offizielle Corona-Narrativ bekommt schon seit Monaten erhebliche Risse. Die Schreckenszahlen, die uns ohne Bezugsgrößen täglich eingetrichtert werden, brechen teils erheblich in sich zusammen, wenn sie hinterfragt werden. Neuerdings gesinnen sich zu den „Corona-Leugnern“ auch Zeitungen im Mainstream, wie jüngst die New York Times, die es wagte, die PCR-Tests anzuzweifeln. Oder auch Behörden und Institutionen wie das National Bureau of Economic Research in den USA, das gleich mit zwei Studien erhebliche Zweifel an den offiziellen Sterberaten weckt und dafür gute Belege liefert. Oder das CDC in den USA, das die Sterberate von Opfern, die ausschließlich Corona bzw. Covid-10 erlagen, in Wirklichkeit viel niedriger ansetzt. Auch aus Australien kommt zuletzt eine Zahl, die weitere Sargnägel in jenes Narrativ treibt, mit dem wir in einer Schockstarre gehalten werden sollen, damit die drastischen Einschränkungen unserer zivilen Rechte und Freiheiten nicht von NOCH mehr „Aluhüten“, „Verschwörungstheoretikern“ und „Nazis“ angezweifelt werden …

(Quelle)