Um Gottes Willen! Holt einen Arzt für den SPD-Schreihals Ulli Nissen!

Wohin Deutschlands politisches „Führungspersonal“ geistig abdriftet, zeigt die Tage in seiner ganzen erschreckenden Klarheit niemand eindeutiger als die SPD-Bundestagsabgeordnete Ulli Nissen. Viele fragen sich, warum man der Genossin nicht endlich ärztliche Hilfe angedeihen lässt.

Erinnern Sie sich noch an das Fremdschäm-Video der drei irren Grünen Terry Reintke, Franziska (Ska) Keller und Jan Philipp Albrecht, die 2014 wie Teletubbies auf Ecstasy im EU-Parlament vor der Kamera herum hopsten und auf dem intellektuellen Niveau einer Kleinkinder-Sendung erklärten, was sie für 8.000 Euro monatlich so anstellen?

Den Rang dürfte den Grünen nun eindeutig die SPD-Bundestagsabgeordnete Ulrike „Ulli“ Nissen abgelaufen haben. Nissen demonstriert wie keine Zweite, wie weit sich das Niveau im Bundestag abgesenkt lässt, indem sie im Plenum durch abartig wüste Beschimpfungen und Unmutsäußerungen immer wieder auffällig wird. Besonders hat es ihr offensichtlich der AfD-Bundestagsabgeordnete Gottfried Curio angetan:

Ulli Nissen unter Curio-Schock (Bild: Screenshot)

Dass es sich hierbei um einen immanenten Wesenszug der 61-Jährigen handelt, demonstrierte sie 2009, bevor sie als „Volksvertreterin“ in den Bundestag einzog. Damals kassierte Nissen eine Anzeige, weil sie einer Parteigenossin, die nicht das tat was sich Ulli vorstellte, wünschte, ihr mögen die „Beine abfaulen“. Der gelernten Bankkauffrau „entglitt“ zudem der Überblick über die finanziellen Machenschaften der Frankfurter AWO, wo sie als ehrenamtliche Revisorin „wirkte“. Diesen Posten gab sie ab, nachdem die Staatsanwaltschaft wegen des Verdachts auf Betrug und Untreue im Kontext des „AWO-Skandals“ Ermittlungen einleitete. Eigener Aussage nach hatte sie keinen wirklichen Überblick über die finanziellen Vorgänge bei dem Sozialverband.

Kompletten Überblick indes glaubt die derbe Genossin, die mittlerweile in die Führungsriege der SPD aufgestiegen ist, in Sachen Haushaltswoche zu haben. Andere indes sind der festen Überzeugung, sie sollte dringend ihren Gesundheitszustand checken lassen: