Interview mit Matthias Matussek in Berlin: Gefühl von Befreiung, für Freie Medien zu arbeiten

Der Journalist Matthias Matussek schrieb früher für Mainstream-Medien wie Spiegel, Welt und Stern. Nachdem seine Artikel dort immer öfter nicht veröffentlicht wurden, da seine Kernthemen Familie, Nation und Glaube nicht erwünscht waren, wechselte er zu den Freien Medien. Nun arbeitet er für Tichy’s Enblick, die Achse des Guten, den Deutschland-Kurier, Cato, Tumult und die Schweizer Weltwoche. Beim 2. Kongress der Freien Medien auf Einladung der AfD im Deutschen Bundestag hielt er einen Vortrag zum Thema „Kritiker im Abseits – die ‚Qualitätsmedien‘ verlieren ihre klugen Köpfe“. Michael Stürzenberger führte auf dem Kongress ein Interview mit dem erfahrenen Journalisten.

(Quelle)