Hallervorden klagt gegen Corona-Schließung seinen Theaters

Didi Hallervorden - auch mit 85 noch Rebell (Foto:Imago/Photopress Müller)

Als Intendant des Berliner Schlossparks klagt Dieter Hallervorden nun gegen die staatlich verordnete Corona-Schließung seines Theaters.

Dieter Hallervorden musste aufgrund des zweiten Teil-Lockdowns der Merkel-Regierung ebenfalls sein Schlosspark-Theater in Berlin schließen. Nun hat sich Hallervorden mit einen Eilantrag beim Verwaltungsgericht Berlin gegen die Schließung im Rahmen des teilweisen Corona-Shutdowns gewehrt. Darin beruft sich der 85-jährige Intendant auf die im Grundgesetz vom Artikel Fünf Absatz Drei ohne Gesetzesvorbehalt zugesicherte Kunstfreiheit.

Das Gericht will den Antrag nun für eine Stellungnahme dem Senat vorlegen – schon Ende der Woche könnte darüber entschieden werden, berichtet u.a. die FAZ.

Ende Oktober fasst er seine vorher erfolgte Corona-Maßnahmenkritik in einen Corona-Song: