4,5 Jahre Jugendhaft für Totschlag – im Namen des Volkes?

Das Landgericht in Augsburg einen 17-Jährigen zu viereinhalb Jahren Haft verurteilt. Die Richter sahen es als erwiesen an, dass der junge Mann den tödlichen Schlag im Rahmen einer Auseinandersetzung ausführte und sich der potenziell fatalen Folgen bewusst war. Zwei ebenfalls an dem Geschehen im Dezember 2019 beteiligte Begleiter des Haupttäters im Alter von 18 und 20 Jahren wurden zu Bewährungsstrafen verurteilt.

(Quelle)

„Ich bin mein eigenes Idol“, sagte der 17-jährige Täter: