Trump-Anwältin: 450.000 gefälschte Stimmen durch „Dominion“

Trump Anwältin Powell: "Es wurde massiv betrogen, und wir haben die Beweise."

Maria Bartiromo von Fox News sprach am Sonntag morgen mit der Trump-Anwältin Sidney Powell und ließ die Bombe platzen: Hunderttausende Stimmen seien bei der US-Wahl von einer Firma manipuliert worden, die Angehörigen der Demokraten gehört.

jouwatch berichtete bereits über die Betrugsvorwürfe in Zusammenhang mit der Wahlsoftware. Im Fox-News-Interview behauptete Moderatorin Maria Bartiromo, der ehemalige Stabschef der Demokratenführerin (NancyPelosi) im Kongress, Nadeam Elshami, sei Lobbyist bei Dominion, und der Ehemann der kalifornischen Senatorin Dianne Feinstein, Richard Blum, sei Miteigentümer.

Das Trump-Team habe 450.000 möglicherweise gefälschte Stimmen identifiziert, die nur eine Stimme für Joe Biden auf dem Wahlzettel verzeichneten, und keinen anderen der oft vielen verschiedenen Repräsentanten und Beamte, die zur Wahl stehen.

„Es gab massive und koordinierte Bemühungen, uns, dem Volk der Vereinigten Staaten von Amerika, diese Wahl zu stehlen, Stimmen für Donald Trump zu delegitimieren und zu vernichten, und Stimmen für Joe Biden zu fälschen. Sie haben es auf jede mögliche Art und Weise getan, von Rekordzahlen von toten Wählern bis zur Fälschung von Stimmzetteln,“ so Powell.

„Sie haben aus ganz bestimmten Gründen in das Unternehmen investiert und benutzen es, um Wahlbetrug zu begehen und Stimmen zu stehlen. Ich glaube, sie haben sie sogar von anderen Demokraten gestohlen, die darüber ebenfalls empört sein sollten“, sagte Powell.

Die Anwältin deutete auch an, dass das Dominion seine Hand im Spiel hatte, um die Vorwahlen zu Gunsten von Joe Biden zu kippen. „Bernie Sanders hätte sehr wohl der demokratische Kandidat sein können, aber sie haben gestohlen, von wem auch immer sie es stehlen wollten“, sagte Powell.

„Es zeichnet sich immer mehr ab, dass es von Angela Merkel und anderen voreilig war, Joe Biden zum Sieg zu gratulieren. Wir müssen jetzt in Ruhe die Ergebnisse aller dieser Untersuchungen, Nachzählungen und Klagen abwarten, bis wir wissen , was tatsächlich in der Wahlnacht am 3.11. und danach passiert ist. Die Vorwürfe von Sidney Powell  sind schwerwiegend. Wenn sich diese bewahrheiten, haben wir es ohne Zweifel mit dem größten Wahlbetrug in der neueren Geschichte der USA zu tun“, so AfD-Außenpolitiker Petr Bystron.

Weitere Infos über die Unregelmäßigkeiten bei der US-Wahl bei Epoch Times, ScienceFiles und Freie Welt.

https://www.youtube.com/watch?v=oMgjl8lbXds&feature=emb_logo