Polizeibekannter Syrer sticht AfD’ler ins Krankenhaus

Karlsruhe – AfD-Mitglied Alexander Arpaschi liegt aktuell nach einem Messerangriff im Krankenhaus. Am vergangenen Dienstag wurde er von einem Syrer angegriffen und mit einem Messer schwer verletzt. Arpaschi hatte ihn als Vermieter aufgesucht, um eine fristlose Wohnungskündigung zu übergeben. Als der Syrer davon erfuhr, stach er auf Alexander Arpaschi ein. Der linke Bizepsmuskel wurde dabei teilweise durchtrennt, die Schlagader im linken Oberarm durchschnitten, das mittlere Fingergelenk am Ringfinger der linken Hand ausgekugelt. Mit gerissenen Bändern, Abschürfungen, blauen Flecken und einem weiteren Schnitt im rechten Unterarm liegt Alexander Arpaschi seitdem im Krankenhaus.

Alexander Arpaschi wurde von einem Syrer so schwer verletzt, dass er notoperiert werden musste; Foto: Facebook
Alexander Arpaschi wurde von einem Syrer so schwer verletzt, dass er notoperiert werden musste; Foto: Facebook
Alexander Arpaschi wurde von einem Syrer so schwer verletzt, dass er notoperiert werden musste; Foto: Facebook
Alexander Arpaschi wurde von einem Syrer so schwer verletzt, dass er notoperiert werden musste; Foto: Facebook
Alexander Arpaschi wurde von einem Syrer so schwer verletzt, dass er notoperiert werden musste; Foto: Facebook
Alexander Arpaschi wurde von einem Syrer so schwer verletzt, dass er notoperiert werden musste; Foto: Facebook

Der bereits polizeibekannte Täter ist auf wieder freiem Fuß. Er wurde etwa zur gleichen Zeit entlassen, als Herr Arpaschi aus der Narkose seiner Not- OP wieder aufwachte. Für das unglaubliche Verhalten der Justiz macht er die Landesregierung verantwortlich. Das ist das Ergebnis, wenn Ministerpräsident Kretschmann mit Hilfe von Innenminister Strobl die Bevölkerung vor Gewalttätern schützt.