Kein lautes „Vater unser“ in der Kirche, kein „Allahu Akbar“ in der Moschee mehr?

Foto: Von Zurijeta/Shutterstock

Um das Virus einzudämmen, kreisen immer durchgeknalltere Vorschläge durch das Universum des Wahnsinns.

„n-tv“ hat jetzt vermeldet, dass der Virologe Alexander Kekulé und der SPD-„Gesundheitsexperte“ Karl Lauterbach für die Weihnachtsfeiertage ein Gesangsverbot in allen Kirchen fordern. Den gibt es zwar schon längst, aber Schwamm drüber. Der Direktor des Instituts für Medizinische Mikrobiologie der Uniklinik Halle, Kekule will aber noch einen antichristlichen Schritt weitergehen: „Auch das gemeinsame Glaubensbekenntnis oder das „Vater unser“ muss still sein – maximal das „Amen“ zum Ende ist in Ordnung.“ Lauterbach will den Gläubigen dazu noch eine Maske aufzwingen.

Sollte der Vorschlag angenommen werden, gibt es für unsere Sicherheitsbehörden aber ein großes Problem. Sie müssten nicht nur sämtliche Kirchen überprüfen, sondern auch sämtliche Moscheen belauschen. Schließlich geht es hier bei den Suren ebenfalls nicht immer unbedingt still vor sich.

Oder gilt die Order wieder mal nur für die dummen Christen?