EU Green Deal: Prima Klima wie in China

Wo bitte geht's zum Klima? (Foto: Durch otsphoto/Shutterstock)

Eines muss man Angela Merkel ja lassen, die Behauptung etlicher Insider, sie habe nach der DDR-Wende eigentlich Mitglied der Grünen werden wollen, sei eher zufällig dann bei der CDU gelandet, wird von ihr tatkräftig bewiesen. Faktisch regieren die Grünen auch ohne parteiliche Regierungsbeteiligung längst mit. Es grünt so Grün, nun auch in der von den Deutschen inhaltlich gesteuerten EU. Europa muss wieder Neandertal werden. Für die wissenschaftliche, hypothetische Fiktion eines angeblich menschengemachten „Klimawandels“ wollen die durchgeknallten politischen Eliten in Brüssel und anderswo die Grundlagen des westlichen Wohlstands eliminieren. Auf’s Fahrrad, ihr Affen….

Von Hans S. Mundi

Angela Merkels Endsieg, der Weg in die EU-Ökodiktatur ist frei

Nachdem am Freitagmittag endlich alles vorbei war, strahlte Angela Merkel regelrecht vor Erleichterung: „Mir ist ein Stein vom Herzen gefallen“, räumte sie ein, als das Gipfeltreffen– rund 22 Stunden nach Beginn – endlich vorbei war. Sie saß im vergangenen halben Jahr auf dem heißen Stuhl der rotierenden EU-Ratspräsidentschaft, und musste all ihre Erfahrung und Verhandlungskünste einsetzen, um wenigstens die größten aktuellen Probleme zu bewältigen. „Es war nicht ganz leicht“, sagt sie selbst dazu nur lapidar. Der vielleicht bedeutendste Erfolg ist, dass die 27 Mitgliedsländer sich jetzt verpflichtet haben, ihren Ausstoß von Klimagasen bis 2030 um mindestens 55 Prozent zu verringern. Dass man dieses Ziel einen Tag vor dem UN-Gipfel erreicht habe, „dafür hat es sich gelohnt, eine Nacht nicht zu schlafen“. Einmal mehr war hier die sprichwörtliche Ausdauer von Angela Merkel gefragt.“

Mit Freddy Krueger durch Merkels neues Neandertal

Merkels schlaflose Nächte erinnern an die Horrorfigur Freddy Krueger in der beliebten Filmreihe „Nightmare on Elm Street“. Denn was hier lächelnd von politisch Verantwortungslosen serviert wird, bedeutet das Aus für die einst großen Industrienationen auf dem europäischen Kontinent. Die obrigkeitshuldigende PR-Presse der Mächtigen offenbart den propagandistisch aufgeblasenen Willen zur totalen Zerstörung volkswirtschaftlicher Grundlagen der Zivilisation. Die rot-rot-grün-versiffte Süddeutsche Zeitung taumelt PC-besoffen den EU-Beschlüssen der giftgrünen Merkel hinterher: „Vor allem Kohleländer wie Polen stellen sich lange gegen die neuen Klimaziele. Streit gibt es auch, weil einige Staaten diese vor allem mit Atomkraft erreichen wollen. Am Ende kommt Lob von Politikern und Verbänden aller Couleur – aber auch deutliche Kritik.“ (SZ 11.12.20) – Mit wenigen Worten eine Art Grabrede gehalten. Tatsächlich, es sollen alle unsere Energie-Garanten wie Öl, Gas, Kohle und auch Atomkraft entsorgt werden, Diesel und Benzin und damit der autonome Straßenverkehr ebenso. Es ist grenzenloser Wahnsinn mit Methode.

Klima „gerettet“, Industrie und Wohlstand kaputt

Wenn das Pariser Klimaabkommen an diesem Samstag seinen fünften Geburtstag feiert, steht die EU nicht mit leeren Händen da: Nach einer durchverhandelten Nacht haben sich die Staats- und Regierungschefs am frühen Freitagmorgen in Brüssel auf ein neues Klimaziel für die Europäische Union geeinigt. Um mindestens 55 Prozent wollen die Staaten ihren Ausstoß von Treibhausgasen bis 2030 reduzieren, verglichen mit dem Wert von 1990. Bisher hatte dieses Ziel bei minus 40 Prozent gelegen.“

Wer rettet uns vor diesen Rettern…?!

Doch es kommt noch schlimmer. Scheinbar gibt es längst eine unsichtbare Front hinter den Kulissen, welche die Welt quasi monolithisch mit Inhalten, Forderungen, Kampagnen und dann zielführenden Beschlüssen steuert. Nicht nur die Köpfe der EU haben den Verstand verloren, auch bei den UN regiert der hysterische blanke Irrsinn. Es wird nur noch auf pseudowissenschaftlichen Theorien herumgetanzt und um sich geschlagen. Irgendwas muss immer gerettet werden, Wer rettet uns vor den Rettern?

UN proudly presents: Mit den Corona-Massnahmen direkt in die Klima-Diktatur

Zum Ende eines Jahres der Wetterextreme mit Hurrikanen, Waldbränden und Hitzewellen hat UN-Generalsekretär António Guterres die Menschheit zu einem Ende ihres „Krieges gegen die Natur“ aufgerufen. Sie solle sich verpflichten, den Ausstoß von Treibhausgasen zu beenden, sagte er in einer Rede an der New Yorker Columbia University. „Apokalyptische Feuer und Überschwemmungen, Zyklone und Hurrikans sind zunehmend die neue Normalität.“ Guterres fand deutliche Worte zum Zustand der Erde: „Unser Planet ist kaputt!“ Der Weg aus der Corona-Krise biete in dieser Hinsicht aber eine Chance. „Die Corona-Erholung und die Reparatur des Planeten können zwei Seiten derselben Medaille sein“, sagte der UN-Chef.“

Auf in die Grüne Hölle

Und so lässt sich nun der Sinnfluss, der von mächtigen supranationalen Verbindungen gesteuert wird, immer deutlicher erkennen. Vom Klima zu Corona und wieder zurück. Der Shutdown als Einstieg in die politisch korrekte Welt-Diktatur. Das ist keine Theorie, lieber Leser, das ist eine real existierende Verschwörung/Verabredung/Plan mit vielen Lautsprechern. Hierbei nehmen fast alle Parteien teil, wobei man offenbar die Grünen bewusst als Avantgarde steuert und massiv medial und finanziell unterstützt.

Maos Kulturrevolution in Grün kann kommen

Der totalitäre Hammer soll kommen und die Untertanen auf die Köpfe treffen. Nichts wird gerettet, alles, was das Leben gut machte, wird zerstört. Auf in die deindustrielle Welt, ins Öko-Agrarhorrorparadies, in die gendergerechten Horden, in die verarmten Massen, in eine Welt der politisch korrekten Finsternis. Das Schlusswort in Auszügen aus einem aktuellen Interview der „taz“ mit der Grünen-Spitzenfrau Annalena Baerbock. Was diese dort in diesem Zeitzusammenhang mit den EU-Beschlüssen und der UN-Propaganda vom Stapel lässt, weist klar und eindeutig den Weg (eigentlich wären die GrünInnen ein Fall für den Verfassungsschutz, eigentlich…). Am Ende haben die Genossen aus einstig maoistischen Gruppierungen wie KB oder KBW mit ihrem Grünen-Tarnprojekt den langen Marsch durch die Institutionen gewonnen. Maos Kulturrevolution in Grün kann kommen. Es sind neue Kommunisten an der Macht. Irrtum ausgeschlossen. Lest, was die Genossin Baerbock sagte…..,

Mit Annalena ins Verbotsparadies der linksextremistischen Grünen

Die Klimakrise hat sich verschärft, aber gleichzeitig ist die Erkenntnis gewachsen, dass wir handeln müssen. Zig deutsche Unternehmen haben Ziele für Klimaneutralität – das hätte es ohne das Abkommen nicht gegeben. Der Industriestandort Deutschland wird nicht bedroht, weil wir zu viel Klimaschutz machen, sondern zu wenig … müssen wir aber jetzt die Weichen umstellen: Zum Beispiel bis Ende dieses Jahrzehnts aus der Kohle aussteigen. Fünfmal so viel Windkraft an Land bauen wie jetzt. Spätestens ab 2030 nur noch emis­sions­freie Autos in der Neuzulassung. Und jedes Jahr eine Million Solaranlagen auf die Dächer bauen und vieles mehr …