Warum uns die Übermacht der Linken nicht beunruhigen sollte

Ein Linker mit einer typischen Handbewegung (Foto: Von Ralf Geithe/Shutterstock)

Damit die Welt im Gleichgewicht bleibt, schlägt das politische Pendel immer mal wieder nach rechts und dann wieder nach links aus.

Im Augenblick hat unsere Kugel zwar eine linke Schlagseite bekommen, aber das sollte uns nicht weiter beunruhigen.

Sicherlich, die Linken zeigen, wo sie doch gerade mächtig Oberwasser haben, ihre hässlichen Fratzen. Nachdem sie sich durch den tiefen Staat gebohrt haben, hocken sie nun überall auf den Positionen, die die Welt bedeuten und ihr Vernichtungsfeldzug gegen jeden Andersdenkenden hat nach dem betrügerischen Wahlsieg des Pappkameraden Joe Biden, der mit viel krimineller Energie ins Amt gehoben wurde, neuen Antrieb gewonnen.

Und bestimmt werden die von Hass zerfressenen Linken ihn so lange fortsetzen, bis auch der letzte politische Gegner dem Erdboden gleichgemacht ist. Das merkt man auch daran, dass sie sich gerade die Liberalen und „Mittebürger“ vorknöpfen und diese zu Rassisten und Nazis deklarieren.

Aber was passiert dann, wenn sie plötzlich allein auf der Welt sind, wenn sie nichts mehr haben, wogegen es sich lohnt zu kämpfen, wenn plötzlich der staatliche Geldhahn zugedreht wird, weil es keine Opfer mehr gibt? Wenn sie die geliebte politische „Artenvielfalt“ ausgerottet haben.

Buch "Pack" - Alp Mar - Die Abschaffung der Demokratie oder Was man über Linke wissen sollte - E-book: 4,49 Euro
„Pack“ – Alp Mar – Die Abschaffung der Demokratie oder Was man über Linke wissen sollte – E-book: 4,49 Euro

Genau – sie werden beginnen, sich in klassisch stalinistischer Weise gegenseitig zu zerfleischen und immer weiter nach links ausweichen, bis sie in den Abgrund stürzen und rechts wieder auftauchen. Schließlich ist die Erde eine Kugel, auch wenn die Linken das nicht wahrhaben wollen.

Und man kennt das ja von Monokulturen und Überpopulationen: Ödnis und Mutationen sind die Folgen – die man ja bereits schon jetzt bei den Linken erkennt.

Übrigens noch ein guter Tipp, jetzt, wo die Konservativen mit dem Rücken zur Wand stehen und zum Abschuss freigegeben sind: Einfach mal die Linken von innen her zersetzen, so tun als ob man den Schwachsinn glauben würde, den die Linken von morgens bis abends verzapfen.

Glauben Sie mir, den Blödmann zu markieren ist einfacher als man denkt.

Den Rest übernehmen dann die Islamisten. Wenn die Linken als Mohren ihre Schuldigkeit getan haben, werden auch die letzten von ihnen ihr schreckliches Ende erleben und sich nach dem konservativen Gegner zurücksehnen.