GroKo haut Steuergeld für Weihnachts-Deko raus, dass es nur so raucht

Bundeskanzleramt (Bild: shutterstock.com/Von 360b)

Während Existenzen aufgrund einer kopflosen Corona-Politik zu Tausenden vernichtet werden, während Unternehmen auf die zugesagten Finanzhilfen immer noch warten – während all diesem Wahnsinn geben die Bundesministerien der GroKo für ihre Weihnachtsdeko Unsummen aus.

Das ergab die Antwort auf eine Kleine Anfrage der FDP, aus der die Bild-Zeitung berichtet.

Spitzenreiter darin, das Steuergeld der Bürger selbst im „Corona-Jahr“ für Lametta, Weihnachtsbaum und sonstigen Firlefanz zu verpulvern: Das von Horst Seehofer (CSU) geführte Innenministerium. Für satte 13.794 Euro erstrahlt dieses im weihnachtlichen Glanz.

Auch Angela Merkel scheint Wert auf weihnachtliche Stimmung in ihrem Kanzleramt zu legen und steckte 13.123 Euro des Steuerzahlers dieses Jahr in die Weihnachtsdeko. Die Sozialdemokraten – auf Platz 3 im Weihnachtsdekorationsrausch – kommen da schon fast asketisch daher und investierten für Olaf Scholz und sein Finanzministerium „nur“ 2.176 Euro.

Vergleicht man den diesjährigen Weihnachtsdekorations-Dschihad mit bislang 52.413,29 Euro – wobei noch nicht alle Ministerin kundgetan haben, was sie so in die feierliche Stimmung investiert haben – mit den Ausgaben des Vorjahres, dann könnte man versucht sein, der GroKo Bescheidenheit zu attestieren: Im vergangenen Jahr ließ sich unsere Regierung den Weihnachtsspaß immerhin noch 60.199,36 Euro kosten. (SB)