Corona-Impfung von Biontech: Frau erleidet Allergie-Schock – Intensivstation!

Impfung (Bild: shutterstock.com/B Von BaLL LunLa)

Der Impfstoff von Biontech und Pfizer gegen das Coronavirus sorgt bei Geimpften für allergische Reaktionen. Eine Frau bekam einen Schock und wurde auf die Intensivstation eingeliefert.

Nach zwei ähnlichen Vorfällen in Großbritannien kurz vor Weihnachten haben auch im US-Bundesstaat Alaska zwei Personen unmittelbar nach einer Corona-Impfung heftige allergische Reaktionen gezeigt. Laut der New York Times kam es hierbei zu einem medizinischen Notfall, obwohl die Betroffenen keine Vorgeschichte mit Allergien hatte. Eine Gesundheitsmitarbeiterin hatte sich zuvor mit dem Impfstoff von Pfizer, dem US-Partner von Biontech, gegen das Coronavirus impfen lassen und zeigte eine anaphylaktische Reaktion, 10 Minuten nach Erhalt des Impfstoffs. Sie hatte einen Ausschlag über Gesicht und Rumpf, Atemnot und eine erhöhte Herzfrequenz, berichtet die New York Times. Der zweite Betroffene entwickelte 10 Minuten nach der Injektion Augenschwellungen, Benommenheit und einen kratzenden Hals, teilte das Krankenhaus in einer Erklärung mit.

Das Krankenhaus teilte inzwischen mit, insgesamt 144 Dosen verabreicht zu haben. Über die beiden betroffenen Mitarbeiter ließ die Krankenhausleitung verbreiten, dass diese nicht wollen, dass ihre Erfahrungen sich negativ auf andere auswirken, die sich für die Impfung mit dem benannten Impfstoff entschieden haben. Weiter hieß es: „Wir haben keine Pläne, unseren Impfplan, unsere Dosierung oder unser Behandlungsschema zu ändern.“

Auch in Großbritannien hatte es zuvor allergische Reaktionen auf dem Impfstoff von Biontech und Pfizer gegeben. Bei der Entwicklung des Impfstoffs war dies dagegen nicht als eine der Nebenwirkungen aufgefallen. Nur 0,63 Prozent der Probanden hatten offenbar allergische Reaktionen. Während in Großbritannien bislang nur eine Warnung für Allergiker herausgegeben wurde, wirft der jüngste Fall der Frau aus Alaska weitere Fragen bezüglich der Sicherheit des Corona-Impfstoffs aufwerfen. In Großbritannien war man bislang davon ausgegangen, dass nur Allergiker mit Vorgeschichte von den heftigen Reaktionen betroffen sein könnten.

In Deutschland sind bislang keine Impfschäden nach der schleppend angelaufenen Corona-Impfung veröffentlicht. Systemmedien wie die Zeit trommelte indes bereits vor Weihnachten: „Impfreaktionen sind ganz normal. Arm geschwollen, Kopfschmerz, Fieber, all das kann nach der Impfung gegen das Coronavirus passieren. Sorgen muss man sich deshalb aber keineswegs machen“.  (SB)