+++EILT+++ Schüsse im Capitol – Unruhen in Washington

Dass die heutige förmliche Bestätigung des Wahlergebnisses vom Electoral College durch den US-Kongress kein Kindergeburtstag wird und dass Etliche, die am offiziellen Wahlergebnis ihre Zweifel haben, auf die Barrikaden gehen würden, stand schon vorher fest. Jetzt knallte es heftiger als erwartet in Washington.

Der „Marsch auf Washington“, an dem zahllose Trump-Anhänger heute teilgenommen hatte, mündete in massive Proteste auf dem Capitol Hill – und diverse US-amerikanische Patrioten drangen in das Parlamentsgebäude ein. Dort kam es zu Eskalationen, die Nationalgarde wurde eingesetzt, der Senat und sein Sitzungsleiter, Vizepräsident Mike Pence, evakuiert. Eine Demonstrantin wurde durch drei Schüsse verletzt.

Ein gefundenes Fressen für Trump-Hasser, vor allem auch in den deutschen Medien, wo sich im ZDF Marietta Slomka („Unfassbare Bilder! Unfassbare Bilder“) mit Korrespondent Elmar Theveßen in Staatsstreich-Interpretationen übertrafen und es so darstellten, als seien die Demonstranten von Trump ferngesteuerte Roboter – und als sei jeder, der begründete Zweifel an Wahlmanipulationen hegt und dafür demonstriert, ein Umstürzler und Putschist. Jeder Kritiker ein krimineller Extremist und ein Feind der Demokratie – das kennen wir ja schon von den Corona-Demos in Deutschland. (DM)