Angst vor einer Revolte mitten in der Karnevalssaison? Polizei erhöht Schutz des Bundestags

Foto: Polizei vor dem Bundestag (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin – Nachdem einige Karnevalisten im Weißen Haus ihre Party feiern wollten, sind auch die Bundestagsabgeordneten in Alarmbereitschaft gesetzt worden. Schließlich befindet sich Deutschland mitten in der Narrensaison.

Tatsächlich haben die Sicherheitsbehörden den Schutz des Deutschen Bundestags erhöht. „Die Berliner Landespolizei hat eine Verstärkung ihrer Kräfte im Umfeld des Reichstagsgebäudes bereits veranlasst“, schreibt Parlamentspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) in einem Brief an die Bundestagsabgeordneten, über den die „Bild am Sonntag“ berichtet. Er selbst habe vom Auswärtigen Amt einen Bericht über die Ausschreitungen in den USA erbeten und werde „mit dem Bund und dem Land Berlin klären lassen, welche Schlüsse daraus für die Sicherung des Bundestages zu ziehen sind“.

Schäuble gab explizit US-Präsident Donald Trump Schuld für die Ausschreitungen, schrieb von einem „Angriff eines von einem abgewählten Präsidenten aufgepeitschten Mobs auf das Parlament und die Demokratie“.

Dass diese Theateraufführung in Washington eine günstige Gelegenheit ist, hier den konservativen Resten noch den Rest zu geben, war klar.

Oder weiß Schäuble etwas, was wir nicht wissen. Droht in Deutschland wirklich eine Revolte, die im Sturm auf den Reichstag ihren Höhepunkt haben wird? (Mit Material von dts)