Mit Staatsgeld gegen die Meinungsfreiheit: Wie Journalisten-„Kollegen“ & Co. Boris Reitschsuter attackieren!

Mit Staatsgeld gegen die Meinungsfreiheit: „Mißfallen erregen“ hielt Boris Reitschuster bisher für eine journalistische Tugend. Jetzt versucht eine, genau dafür mit staatlichen Mitteln geförderte Journalisten-Plattform seiner Seite finanziell an die Gurgel zu gehen. Allen Seiten-Paten wird gekündigt. Orwell lässt grüßen. Doch so, wie wir seine Leserinnen und Leser kennen, wird dieser Schuß (gegen kritischen Journalismus) nach hinten losgehen! Und seine Seite gestärkt daraus hervorgehen!

(Quelle)