100-Jährige schreibt an Fridays For Future

Liebe Kinder,

es ist Zeit, dass Ihr etwas erfahrt, was Euch bisher niemand gesagt hat. Seit Monaten weigert Ihr Euch, freitags zur Schule zu gehen und demonstriert auf der Straße, damit Eure Eltern mehr CO2-Steuer zahlen müssen. Ihr habt große Ziele. Ihr wollt das Klima in der ganzen Welt retten. Abgesehen davon, dass Euch bisher niemand erklärt hat, wo der Unterschied zwischen Wetter und Klima ist, seid Ihr nicht die Ersten, die davon überzeugt sind, die Welt zu retten. In meiner Jugend wurde uns auch gesagt, dass wir die Zukunft sind und dazu auserkoren, den Planeten zu retten. Uns wurden dieselben Lügen erzählt wie Euch heute.

Nationalsozialisten setzten uns skrude Ideen in die Köpfe und sagten uns immer wieder, dass wir Kinder die Zukunft sind und wir die Welt retten können. Wir haben ihnen geglaubt. Wir haben die Zeit genossen, wenn wir uns zwei Mal pro Woche mittags mit Gleichgesinnten trafen und gemeinsam auf die Straße gingen. Wir waren überzeugt, wir sind dazu auserkoren, die Welt zu retten. Doch wir wurden belogen, ebenso wie Ihr heute belogen werdet.
Fridays For Future wird das Weltklima nicht einmal ansatzweise irgendwie beeinflussen. Ihr lasst Euch ebenso beeinflussen wie wir damals. Habt Ihr Euch schon mal gefragt, wie das damals alles passieren konnte? Ich will es Euch sagen. Hört gut zu.

Damals waren es wir Kinder, die sich von den Nazis haben beeinflussen lassen. Sie hatten uns und unsere Seelen vollständig im Griff. Sie beeinflussten unser Denken, unser Handeln, unsere Ziele und sogar unsere Träume. Wieder und wieder lehrten sie uns, dass nur wir Kinder dazu auserkoren sind, weltweit das Gute zu verbreiten.

Ebenso wie Greta und ihre reichen Hintermänner Euch heute erzählen, dass Ihr dazu auserkoren seid, das Weltklima zu retten, wurden wir auch beeinflusst. Damals ging es so weit, dass sich die Jüngeren mit den Ältern stritten. Damals wie heute waren es die Älteren, die kein Verständnis für die Lügen der Regierung aufbrachten. Familien wurden gespalten, ebenso wie heute unterschiedliche Meinungen die Familien spalten. Mein Vater sagte immer zu Hitler und seinen Konsorten, das sind alles „Schauspieler“. Es waren NationalSOZIALISTEN, die uns beeinflusst haben. Es waren böse Menschen, denen wir gänzlich egal waren. Wir waren nur Mittel zum Zweck. Ohne uns jungen Leute hätte es damals nie so weit kommen können.

Heute macht Ihr denselben Fehler. Diesmal sind es jedoch die InternationalSOZIALISTEN, die Eure Seelen gefangen haben, die Ideologie ist dieselbe. Ihr träumt von Eurem großen Ziel, die Welt zu einem besseren Planeten zu machen. Das wurde uns damals auch gesagt, dass wir die Welt besser machen, wenn wir erfolgreich sind. Dem war nicht so. Ihr habt von Euren Großeltern erfahren, was damals passierte, aber ganz sicher nicht warum. Ihr wisst nicht, dass es damals die Jungen waren, die eifrig mithalfen, die Pläne voranzutreiben. Unser Ziel war damals eine große, heile Welt. Was damals das große Reich war, ist heute die EU. Ihr helft heute nach und nach, das umzusetzen, was uns damals verwehrt blieb. Ihr schafft ein großes Reich, eine Währung und bald kommt eine Weltregierung.

Das Klima ist dadurch nicht gerettet. Im Gegenteil. Die Firmen werden hier jetzt nach und nach schließen und in ärmere Länder abwandern, wo das Produzieren noch geht, ohne dass Ihr Kinder freitags hüpft und Forderungen stellt. Ohne Firmen und Industrie wird unser Land verarmen. Heute träumt Ihr vielleicht noch, was Ihr alles in Eurer Zukunft machen wollt, was Ihr studieren wollt, was Ihr alles tun wollt, um die Welt zu retten. Was Ihr dabei überseht, ist, dass Eure Zukunft ziemlich duster ist. Glaubt Ihr wirklich, dass sich Eurer Freitagshüpfen lohnt?
Liebe Kinder, Ihr steht heute genauso felsenfest hinter Greta Thunberg und ihren Freunden, die mit Euch nichts Gutes im Sinn haben. Ihr werdet benutzt, um eine Agenda durchzubringen, auf die Ihr keinen Einfluss habt. Ihr seid nur Mittel zum Zweck, ebenso wie wir damals nur Mittel zum Zweck waren.

Ihr habt Euch vielleicht oft gefragt, warum Eure Großeltern oder Urgroßeltern so selten über die damalige Zeit sprachen. Der Grund ist einfach: sie haben sich geschämt. Ich schäme mich, dass ich damals die Lügen geglaubt habe und wirklich davon ausgegangen bin, dass wir Kinder dazu auserkoren sind, die Welt besser zu machen. Einer nach dem anderen legte sich mit seinen Eltern an, die gegen unsere Vorstellungen und Ziele waren. Wir haben unseren Eltern damals Vorwürfe gemacht, dass sie nicht hinter uns stehen, dass sie nicht bereit sind, mehr für unsere Erde zu tun. Wir waren wütend auf unsere Eltern, da sie nicht hinter uns standen und wir haben in der Familie gestritten. In jeder Familie gab es damals Streit, Jung gegen Alt, genau wie heute, es hat sich nichts geändert.

Heute verschenkt Ihr Eure Schulbildung und haltet Euch für so überlegen und wissend. Ebenso dachten wir Kinder damals auch. Jeder, der uns damals kritisierte, war unser Gegner und wurde auch so behandelt. Wer uns damals kritisierte, wurde zum Schweigen gebracht. Früher ging das via Besuche und eingeschlagene Scheiben in der Nacht, heute ist es ähnlich. Wer die Meinung der Regierung nicht teilt, ist der Gegner. Ihr vertretet die Meinung der Regierung und geht freitags auf die Straße, um für die Meinung der Regierung zu kämpfen. Dabei bemerkt ihr nicht, dass ihr ebenso wie wir, unbedeutend seid. Uns wurde die Kindheit genommen. Es war unsere eigene Schuld, da wir nicht auf unsere Eltern und Großeltern hören wollten. Die Alten waren damals schon gegen die Regierung und sie haben versucht, aufzuhalten was dann passierte. Sie scheiterten, was unter anderem daran lag, dass wir ihnen nicht zuhören wollten. Wir wurden wütend, wenn sie uns für unsere Pläne kritisierten. Wir waren außer uns, wenn sie uns sagten, dass wir nicht dazu auserkoren sind, die Welt zu retten.

Euch werden heute dieselben Märchen erzählt, wie uns damals. Euch wird gesagt, dass Ihr etwas ändern könnt. Ihr werdet benutzt und Ihr lasst Euch benutzen, genau wie wir damals. Wir haben geholfen, eine sozialistische Diktatur zu errichten, ihr helft gerade den Internationalsozialisten, eben das zu errichten. Blind wie wir damals, lauft Ihr heute wieder in Euer Verderben. Die Großen und Mächtigen lachen Euch derweil aus. Ihr seid die Dummen, die als Armee gegen Eure Eltern und Großeltern eingesetzt werden. Euch werden Lügen erzählt und Ihr glaubt alles, was Sie Euch sagen. Auch wir glaubten die Lügen damals. Die Welt war damals so bunt wie heute. Niemals hätten wir erwartet, wo das alles endet, ebenso wenig wie Ihr Euch heute ausmalen könnt, wo das alles enden wird.

Ihr habt seit Beginn diesen Jahres den Erfolg zu verzeichnen, dass Eure Eltern seit dem 1.1. alle mehr CO2-Steuer zahlen müssen. Denkt Ihr wirklich, dass CO2 schädlich ist? Wisst Ihr, dass jede Pflanze auf diesem Planeten CO2 zum Wachsen braucht? Ihr helft gerade nicht dabei, den Planeten zu retten. Ihr helft dabei, dass die Industrie hier zerstört wird. Die Pläne der Regierenden weltweit sehen vor, dass die CO2-Steuer dazu genutzt werden soll, um Industrie in den Entwicklungsländern aufzbauen. Der Börsensturz im September 2019 war der Beginn für UN Agenda 2030. Ihr helft mit, diese Agenda umzusetzen und es wird böse enden, das solltet Ihr wissen. Eure Eltern, Familie, Freunde werden schon bald Ihre Jobs verlieren. Für Euch findet dann auch kein Reitunterricht mehr statt. Strom wird so teuer werden, dass Ihr auch oft kein Internet haben werdet, da Ihr es Euch nicht leisten könnt. Macht Euch auf harte Zeiten gefasst, die Ihr mit zu verantworten habt. Es ist nicht Eure Schuld alleine, genauso wie es nicht unsere Schuld damals war. Ihr werdet heute beeinflusst, wie wir damals beeinflusst wurden. Ihr seid willige Soldaten in einem Kampf gegen die gesamte Menschheit. Ihr rettet gerade nicht unsere Welt, Ihr helft dabei, sie zu zerstören.

Wenn Ihr das nächste Mal darüber nachdenkt, freitags auf der Straße zu hüpfen, statt in die Schule zu gehen, dann lacht Ihr vielleicht noch über meine Worte, doch sie werden Euch einholen, das ist gewiss. Auch wir dachten, dass wir besser wären, dass uns niemand das Wasser reichen kann. Wir fühlten uns ebenso wie Ihr dazu auserkoren, die Welt zu verbessern. Wir wurden angelogen und viele unserer Freunde starben. Mein Bruder war keine 15 Jahre alt, als er eingezogen wurde. Er kehrte nie zurück und erst im vorletzten Jahr erfuhr ich, was mit ihm geschah. Er starb in Frankreich und wurde in einem namenlosen Soldatengrab begraben. Es dauerte Jahrzehnte, bis ich ihn gefunden habe. Ich habe das Grab 2019 besucht und habe mich nach so vielen Jahren endlich von meinem Bruder verabschieden können. Ich habe ihm erzählt, dass die Regierungen heute wieder Kinder für ihre kranke Ideologie einspannen und sie sich wieder einspannen lassen. Wir waren damals dumm, ebenso wie Ihr heute dumm seid. Lasst Euch von einer, die den Krieg erlebt hat sagen, dass Ihr auf dem falschen Weg seid.

Hört auf Eure Eltern und Großeltern. Sie haben mehr Erfahrung als Ihr und das Wissen, was Euch Regierungen eingeredet haben ist Unwissen. Ihr seid auf dem besten Weg, denselben Fehler wie damals zu begehen. Durch Euer Engagement wird die Welt, so wie wir sie kennen, zerstört werden. Kehrt um! Wendet Euch von Greta ab. Das Mädchen ist keine Heilige, sondern die Tochter von reichen Eltern, die ihr Kind dazu benutzen, um solche wie Euch anzulocken. Greta ist eine Rattenfängerin und Ihr seid die Dummen, die ihr nachlaufen. Hört endlich auf, CO2 zu verteufeln und geht zur Schule. Dort lernt ihr, dass Pflanzen CO2 dringend brauchen. Lasst Euch nicht länger vor den Karren der Internationalsozialisten spannen. Macht nicht denselben Fehler wie wir. Noch ist es nicht zu spät. Kehrt umd und helft Euren Eltern und Großeltern, die wahnsinnigen Pläne, die jetzt umgesetzt werden zu stoppen. Wenn Ihr die Welt retten wollt, dann wacht auf. Momentan schlaft Ihr noch alle. Wacht endlich auf und fangt an zu leben! Ihr wollt Gutes tun? Dann stoppt die UN-Agenda 2030, die Euch Eure Zukunft gerade raubt. Hört nicht mehr länger auf die Lügen zum Klima. Lasst Euch gesagt sein, das Wetter hat sich in den letzten Jahrzehnten nicht spürbar verändert. Es ist alles so, wie es immer war. Im Sommer wird es heiß, im Winter wird es kalt. Nichts ist außer Kontrolle, bis auf die Tatsache, dass Ihr die Lügen glaubt und denkt, Ihr liegt richtig. Ihr irrt Euch.

Ihr wollt die Welt retten? Dann werdet wach, geht zur Schule und hört auf, die Internazis zu unterstützen. Informiert Euch über die Gründerväter der EU und die Naziwurzeln der Brüsseler EU. Ihr seid nicht dazu auserkoren, die Welt zu retten, Ihr werdet nur benutzt. Begreift das endlich, sonst werdet Ihr so enden wie wir damals und wer überlebt, der wird wie ich bis zum Ende seiner Tage mit der Schuld leben. Wenn Ihr jetzt nicht umkehrt, wird es zu spät sein. Ihr zerstört Eure eigene Zukunft. Lasst Euch nicht von diesen bösen Teufeln so missbrauchen. Seid schlauer als wir. Stellt Fragen. Hinterfragt alles! Nehmt nichts als gegeben hin und glaubt nicht alles, was Sie Euch sagen. Wir wollten damals nicht, was dann passierte. Keiner von uns wollte Familie und Freunde sterben sehen und sie für immer verlieren. Uns wurde gesagt, wir können die Welt verändern. Unsere Träume endeten in einem Krieg, der viele Millionen Tote forderte. Seid heute schlauer! Kehrt um und erkennt, dass Ihr belogen wurdet. Es ist Fünf vor Zwölf. Wenn ihr das jetzt nicht begreift, werdet Ihr ebenso wie wir damals denselben Fehler begehen. Kehrt um, solange es noch geht! (BH)