Gieriger Staat: Rentner zahlen fast 43 Milliarden Euro Steuern

Foto: Senioren (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin – Es ist wohl die größte Sauerei, dass Bürger, die ihr ganzes Arbeitsleben jede Menge Steuern zahlen mussten, dann im Ruhestand auch noch mal geschröpft werden dürfen. Aber für den „Staat“ lohnt sich das natürlich und von daher wird es auch niemals ein Zurück geben:

Deutschlands Rentner haben im vergangenen Jahr insgesamt fast 43 Milliarden Euro Einkommensteuern gezahlt. „Für diesen Kreis der Steuerpflichtigen mit Rentenbezügen wird im Veranlagungszeitraum 2020 mit einem Steueraufkommen von 42,8 Milliarden Euro gerechnet“, teilte das Bundesfinanzministerium in einer Antwort auf eine Anfrage des FDP-Abgeordneten Frank Schäffler mit, über die die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Freitagausgaben) berichten. Von rund 19,6 Millionen Empfängern der gesetzlichen Rente waren rund sieben Millionen Rentnerinnen und deren Ehepartner einkommensteuerpflichtig.

Aus der Antwort geht auch hervor, dass Rentner im Durchschnitt pro Monat 1.109 Euro netto gesetzliche Rente (nach Abzug der Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung) erhalten. Dazu kommen 420 Euro monatlich aus Betriebsrenten sowie gut 300 Euro aus privaten Lebensversicherungen.

Viel kann man sich dafür nicht leisten und es werden immer mehr Bürger in die Altersarmut abgleiten. Aber das wiederum interessiert den „Staat“ weniger. (Mit Material von dts)