Es ist soweit: Baden-Württemberg sondert Quarantänebrecher in Krankenhaus ab

Foto: Shutterstock (1351902701)

Stuttgart – In dieser Krise zeigen immer mehr Politiker, was in ihnen steckt. Und das ist das reinste Böse: Baden-Württemberg hat mittlerweile zwei Krankenhäuser dafür bestimmt, Quarantänebrecher festzusetzen. Das schreiben die Zeitungen der Funke-Mediengruppe in ihren Montagausgaben. Der neue Vorsitzende der Innenministerkonferenz, Thomas Strobl, sprach sich sich für eine Zwangsisolierung von Menschen aus, die wiederholt gegen Corona-Quarantäneauflagen verstoßen.

„Hartnäckige Quarantänebrecher, bei denen alle anderen Mittel nicht zur Einsicht führen, müssen in einem geschlossenen Krankenhaus abgesondert werden“, sagte Strobl den Funke-Zeitungen. „Natürlich braucht es dafür einen richterlichen Beschluss.“ Das sei „der richtige Umgang mit hartnäckigen, uneinsichtigen und bußgeldunempfindlichen Quarantänebrechern, die bewusst in Kauf nehmen, andere mit einer potentiell tödlichen Krankheit zu infizieren“, sagte Strobl.

„Es geht ja nur um wenige Einzelfälle und um wenige Tage, in denen die Leute infektiös sind.“

Erstmal. Aber es ist ein Dammbruch. Und so werden wir mit Sicherheit nicht mehr lange warten müssen, bis auch Maskenverweigerer, Querdenker-Demonstranten und andere renitente Bürger abgesondert werden.

Und als nächstes werden dann Arbeitslager eingerichtet. Unseren Politikern ist alles zuzutrauen. (Mit Material von dts)