Radikalisierung übers Radio: Wie ein linker Hetzsender offen zur Gewalt aufruft

Radio Corax sei aus der Kulturszene in Halle nicht wegzudenken, behauptet Altkommunistin Henriette Quade. Dieser Darstellung muss ernsthaft widersprochen werden, stellt Daniel Roi​ in seiner Erwiderungsrede klar. „Wenn Radio Corax​ im besetzen Haus ,Hasi‘ sitzt und ,Kommt alle hierher!‘ ruft und wenn noch ein Lied gespielt wird, dass die Köpfe der ,Bullen‘ eingeschlagen werden müssen, ist das genau die Radikalisierung, die am Ende dazu führt, dass Terrorbanden Hausbesuche machen und Leuten die Knochen zertrümmert werden. Die linke Seite distanziert sich nie. Selbst wenn vor dem Landtag Abgeordnete angegriffen werden, ist ihr das völlig egal. Die Politik muss einschreiten. Sie kann doch nicht sagen: Schreiben Sie mal die Landesmedienanstalt an.“