Offener Bürgermeister-Brief an Kretschmer: „Die Inzidenz müsse um ihrer selbst willen geschützt werden“

Sachsens MP Michael Kretschmer (Foto:Imago/PoliticalMoments)

Sachsen – In einem Offenen Brief haben sich acht Bürgermeister aus dem Erzgebirge an CDU-Ministerpräsident Michael Kretschmer gewandt. Im Schreiben gaben die Bürgermeister ihren Eindruck wieder: „Die Inzidenz müsse um ihrer selbst willen geschützt werden“. 

Michael Kretschmer, Sachsens Ministerpräsident, ist eins mit der Corona-Politik seiner Chefin Merkel und klebt, wie diese am „Inzidenzwert“. In einem Offenen Brief – veröffentlicht von Radio Erzgebirge – appellierten nun acht Bürgermeister aus dem Erzgebirge, diese nur noch wahnwitzige Fixierung aufzugeben. Die Bürgermeister stellten fest, „dass nach unserem Eindruck immer weniger Menschen die getroffenen Regelungen nachvollziehen können und mittragen möchten.“ Es gebe „immer mehr Regelungen, welche den Eindruck von Aktionismus hinterlassen.“ So verliere die Politik die Unterstützung der Menschen, die aber dringend gebraucht werde, so die Sorge.

Den Corona-Wahnsinn zeigten die Bürgermeister dadurch auf, dass in kleineren Kommunen mit einem einzigen neuen Coronafall bei einer Wocheninzidenz von über 100 sei. „Verfolgt man die Entwicklung der letzten Wochen, drängt sich der Eindruck auf, die Inzidenz müsse um ihrer selbst willen geschützt werden“. Die Bürgermeister hinterfragten auch das wahnhafte Festhalten an den Inzidenzwerten. „Die Werte von 100, 50, 35 oder 10 werden in einer Weise manifestiert, dass es scheint, es könne kein Weg an der Einhaltung dieser Zahlen vorbeiführen“, so das Resümee. Zudem sei „die Lage in den Krankenhäusern auch weiter auf niedrigem Niveau stabil“, obwohl sich die Inzidenz um den als „kritisch“ betrachteten Wert von 100 bewege. Durch ansteigende Testung werden Ergebnisse erzielt, die „undifferenziert mit den bisherigen Inzidenzen verglichen werden“ und ein „völlig verzerrtes Bild“ ergeben.

Die Bürgermeister äußerten zudem ihr Unverständnis, warum Kretschmer auf verschiedene Angebote der Städte und Gemeinden zur schnelleren Impfung nicht eingegangen ist: „Es ist unseren Einwohnern nicht mehr vermittelbar, wenn der äußerst wichtige Weg der Bereitstellung von Impfmöglichkeiten seit Wochen zu unstrukturiert und mit vielen Unzulänglichkeiten belastet begangen wird, während andererseits weitere Einschränkungen bestehen bleiben oder neu verfügt werden sollen.“

Interessant im Thema „Inzidenzwert“ die Berechnungen eines Mathematikstudenten:

(SB)