Wenn der linke Denunziant zu doof ist, um aus dem Bus zu gucken

Klingonen aus dem Star Trek: Die Originalserie " Day of the Dove " (Bild:

Ein besonders „besorgter“ Bürger – einer dieser ach so aufmerksamen Denunziantengestalten, die in Merkels Corona-Zeiten aus allen Löchern gekrochen kommen – war sich sicher: In der Nachbarschaft wird der Vorgarten mit einem verfassungsfeindlichen Symbol beflaggt. Nachdem die Polizei anrückte, stellte sich einmal mehr heraus, dass Denunzianten sogar zum Gucken zu doof sind.

Eine rote Fahne mit einem schwarzen Klingenmotiv alarmierte am Donnerstag einen dieser „besorgten“ Mitmenschen dermaßen, dass er „Meldung“ bei der Bochumer Polizei machte. Der Blockwart war sich sicher: in der Nachbarschaft wehen Flaggen mit verfassungsfeindlichen Symbolen. In Blockwartmanier wurde die Flagge abfotografiert und per Email an die Leitstelle der Bochumer Polizei weitergeleitet.

Offensichtlich befinden sich jedoch Science-Fiction-Fans unter den Beamten. Diese erkannten zielgenau, dass es sich bei dem Beweisstück um eine Flagge der Klingonen aus der Serie „Raumschiff Enterprise“ handelt. Die Klingonen stammen vom Klasse M-Planeten Qo’noS (gesprochen Kronos), sind ein stolzes und sehr traditionsbewusstes Volk, das nach einem festen Ehrekodex lebt. Eigenschaften also, die in Merkels Denunzianten-Stadel, zu welchem dieses Land unter ihrer Regierung verkommen ist, längst schon nicht mehr zu finden sind.

Der Bochumer Flaggenbesitzer –  gehisst hatte er an seinem Mast  zwei dieser Fahnen – eine weitere in blau stellt das Symbol der Vereinigten Föderationen der Planeten dar – darf die Fahnen weiter wehen lassen.

Die „Akte Enterprise“ wurde laut einer Pressemitteilung der Bochumer Polizei geschlossen. Die Polizei bestärkt jedoch die Denunziantenbrut in diesem Land mit dem Hinweis: Der Zeuge hat alles richtig gemacht – die Polizei nimmt Hinweise dieser Art stets ernst.

(SB)