Gewalt gegen Frauen (Symbolfoto: Shutterstock.com)

Die Polizei informiert: Junge Frau von zwei 13- und 14-jährigen „Personen“ vergewaltigt

Hagen – Wie schön und herzerwärmend, wenn Weltoffenheit mit Rücksichtnahme, kultureller Sensibilität und Toleranz einhergeht und sich dies auch in den Polizeimeldungen niederschlägt: Im westfälischen Hagen wurde am vergangenen Freitag eine 21-jährige Frau von zwei Tätern vergewaltigt, die erst 13 und 14 Jahre alt sind. Außer diesen Details zur Minderjährigkeit erfährt der interessierte/besorgte/schockierte Bürger nur dies: Es handelte sich bei den Tatverdächtigen um „Personen“. Mehr braucht man nicht zu wissen.

Die beiden mutmaßlichen Täter hatten ihrem Opfer offenbar nachgestellt und sie in einem Parkhaus in Nähe des Hagener Hauptbahnhofs überfallen, wie verschiedene Medien (unter anderem „Focus„) unter Berufung auf den Polizeibericht meldeten.

Dort vergewaltigten die kleinen Racker die junge Frau. Aufgrund der Strafunmündigkeit wurde der Jüngere „dem Jugendamt übergeben“, der 14-jährige sitzt in Untersuchungshaft. Das Opfer befindet sich unter Betreuung des „Opferschutzes“ der Hagener Polizei. (DM)

Themen

Nicole Höchst MdB; Bild: Nicole Höchst
AfD
Brisant
Karl Lauterbach (Bild: shutterstock.com/Juergen Nowak)
Corona
Deutschland
Gender
Aktuelles
Islam
Erdingers Absacker; Bild: Collage
Deutschland
Klima
Linke Nummern
Medienkritik
Migration
Erdingers Absacker; Bild: Collage
Deutschland
Sackgasse (Bild: shutterstock.com/MeSamong)
Ukraine
Wahlkampf
Wirtschaft