Augsburger Puppenkiste macht beim großen Corona-Kasperletheater mit

Nach dem Kasperltheater für die Großen kommt das Corona-Theater auch in den bayerischen Schulen an: Söders Kultusministerium erklärt den Kleinen mit Dr. Kasperl von der Augsburger Puppenkiste die Corona-Selbsttesterei. Kritiker indes hätten es nicht für möglich gehalten, dass sich die wunderbare Puppenkiste für diese billige Corona-Propaganda hergibt. 

Pünktlich zum Schulstart nach den Osterferien veröffentlicht das bayerische Kultusministerium ein gut achtminütiges Video, das in Gemeinschaftsproduktion mit der Augsburger Puppenkiste den Kindern in der Schule die wahnwitzige Corona-Testerei nahe bringen soll.

„Kinderleicht erklärt – so einfach funktionieren die Selbsttests für Bayerns Schülerinnen und Schüler. „Dr. Kasperl“ der Augsburger Puppenkiste zeigt Erwin, dem Erdmännchen, worauf bei der Durchführung besonders zu achten ist“. So der Antexter für die clownesk-peinliche Corona-Darbietung der renommierten Augsburger Puppenkiste, die den bayerischen Schülern die Handhabung des ab 12.04. verpflichtenden Corona-Schnelltest näherbringen soll.

Während sich die Corona-Gemeinde im Youtube-Kommentarbereich von „Schule in Bayern“ gar nicht mehr einkriegt vor lauter Lob ob des Corona-Kasperltheaters, fragen sich nicht wenige, ob unsere Kinder nun endgültig zu Marionetten erzogen werden sollen.

„Welchem genialen Beamten im KuMist ist dieser Einfall denn durch den verkalkten Denkapparat geschwappt? Eine prima Idee, das Video wird auf jeden Fall der diesjährigen Abschlussklasse gezeigt! Interessant wofür beim KuMist Geld vorhanden ist – peinliche Videos mit Fremdschamgarantie werden finanziert, aber wehe man will viele Schnelltests an den Schulen oder am Ende sogar noch Luftfilteranlagen gegen Infektionen bei den angeblich ach so wichtigen Lehrern oder Schülern, dann wird man mit Verweis auf die klamme Staatskasse einfach weiter ignoriert.“

Jedes Kind wird merken, dass der Film total unlogisch ist. Kasperl agiert ohne Maske mit dem Virus. Da wird minutenlang ein Test erklärt, der gar nicht notwendig wäre, würde man das Virus zu Beginn zum Mond schießt und nicht erst nach dem Test. Vom Portal „Schule in Bayern“, wer auch immer sich dahinter verbirgt, hätte ich etwas mehr Logik, Didaktik und Pädagogik erwartet. So ist das – aus meiner Sicht – ärmlichste Propaganda.“

„Die Volksverdummung wird konsequent fortgeführt. Armes Deutschland. Wann wacht ihr auf? Und am Ende wusste wieder keiner Bescheid. Aber immerhin Augsburger Puppenkiste. Schade, hat mir als Kind gefallen.“

Auch ihr macht euch schuldig am Missbrauch der Kinder. Ich bin entsetzt, wie tief kann man sinken…..“

„Schämt euch für dieses Kasperletheater!“

Perversion in Vollendung. Hätte nie gedacht das sich die wunderbare Puppenkiste für so eine Kindsmisshandlung hergibt. Nie mehr wieder Augsburger Puppenkiste. Pfui Teufel.“ (SB)