Erstmals seit 87 Jahren – Ramadan-Gebet in Hagia Sophia

Am Dienstagabend fand in der türkischen Moschee Hagia Sophia das erste Ramadan-Gebet seit 87 Jahren statt. Während steigender COVID-Infektionszahlen trugen die Gläubigen Masken und hielten Sicherheitsabstände ein.

Seit Juli 2020 wird die Hagia Sophia wieder als Moschee genutzt. Zuvor war sie ab 1935 als Museum genutzt worden, was durch ein Dekret von Mustafa Kemal Atatürk entschieden worden war. Der Gründer der türkischen Republik wollte das Land sekulär aufbauen.

Die Hagia Sophia wurde im Jahr 537 zunächst als byzantinische Kirche erbaut. Sie ist UNECSO-Weltkulturerbe.