Auf-Zu-Auf-Zu: Kölner Schulen könnten wegen hoher Inzidenz bald wieder schließen

Homeschooling (Bild: shutterstock.com/Von MNStudio)
Homeschooling (Bild: shutterstock.com/Von MNStudio)

NRW/Köln – Die Schüler in NRWs weiterführenden Schulen starten – in halbierten Corona-Gruppen aufgeteilt – für kurze Zeit in den Schulunterricht. Das könnte jedoch aufgrund der alles entscheidenden Inzidenzzahlen bald schon wieder eine Ende haben.

Die „Pläne“ von NRWs Bildungsministerin Yvonne Gebauer (FDP) sahen ursprünglich vor, den Distanzunterricht in ihrem Bundesland auf die erste Woche nach den Osterferien zu begrenzen – dann sollte wieder das Wechselmodell aus Distanz und Präsenz in kleineren Lerngruppen gelten. In Kölns weiterführenden Schulen wurde mit halbierten Gruppen in dieser Woche in den Wechselunterricht gestartet. In den meisten Schulen werden die Gruppen zur Mitte der Woche getauscht, damit alle Kinder am Ende der Woche wenigstens zwei Tage in der Schule waren, berichtet hierzu die ksta.

Damit könnte aber – wegen der alles bestimmenden Inzidenz – schon wieder Schluss sein. Spätestens ab Mittwoch dürften die Schüler dann wieder in das heimische „Bildungs-Corona-Gefängnis“ geschickt werden. (SB)