Passiert natürlich bei uns nicht! Massive Datenfehler: Corona-Tests werden teilweise hundertfach an die Behörden gemeldet

Daten (Bild: shutterstock.com/Von Denys Kurbatov)
Daten (Bild: shutterstock.com/Von Denys Kurbatov)

Wie es scheint, werden beim Corona-Nachbarland Österreich manche Corona-Testergebnisse hundert- bis sogar tausendfach an das zentrale Epidemiologische Meldesystem (EMS) geschickt. Schuld daran soll ein EDV-Fehler sein.

Wie das Magazin report24.news berichtet , gehe dies aus einem Eilbrief des österreichischen Sozialministeriums an die Labore hervor. Teilweise melden Labore einzelne Testergebnisse hunderte Male ein, in manchen Fällen über Monate. Bei einem Fall erfolgten 2.928 Meldungen eines einzelnen Testergebnisses – und das innerhalb von zwei Tagen.

Wie in Deutschland auch, sind die Behörden um keine Ausrede verlegen: Diese extremen Datenfehler sollen die publizierten Covid-19-Zahlen angeblich nicht beeinflussen. So zumindest das österreichische Gesundheitsministerium.

Die Verlässlichkeit der offiziellen Zahlen ist offenbar niedriger als angenommen“, stellt dementsprechend der NEOS-Sozialsprecher Gerald Loacker fest. (SB)