Wie damals: Polizei versus Senioren

Berlin – Wer sich immer mal wieder gefragt hat, wie das deutsche Volk damals einem größenwahnsinnigen Kleingeist folgen konnte, der davon träumte, die Welt zu erobern, der hat die Antwort spätestens im Jahr 2021 gelernt. Damals baute sich das Politikgebilde auf Lügen auf, gestützt, getragen und durchgesetzt wurde es von systemtreuen Polizisten, die jeden Befehl ausführen, sei er auch noch so fragwürdig. So konnte man am 21.4. im Berliner Tiergarten die folgende Szene beobachten, bei der die überwiegend sehr jungen Polizisten gegen Senioren vorgingen. Keiner dieser Uniformierten scheint sich selbst die Frage nach der Verhältnismäßigkeit zu stellen. Sie setzen Unrecht durch, sei es auch noch so skandalös. Ohne diese willigen Beamten wäre der Entzug der Grundrechte nie möglich gewesen. Es stellt sich die Frage, wie können diese Polizisten sich überhaupt noch im Spiegel ansehen, nachdem sie so gehandelt haben. Ihr Diensteid schreibt ihnen eigentlich vor, die Grundrechte zu schützen. Stattdessen blieben sie tatenlos, als die Grundrechte durch das Infektionsschutzgesetz eingeschränkt wurden und sie setzen das Unrecht auch noch mit Gewalt um. Dabei scheuen sich die deutschen Polizisten auch nicht, einen Senior mit mehreren Mann und Knien im Nacken auf den Boden zu drücken. Sehen Sie sich an, was unter Merkel heute wieder möglich ist. Deutschlands dunkelste Zeiten begannen genau so. Was sind das nur für Charakter, die trotz der lauten Hilfeschreie, weiter gegen das eigene Volk vorgehen? (BH)