Jetzt dient „Indien“ als Begründung für die Ausgangssperre

Foto: Von Im_rohitbhakar/Shutterstock

Berlin – Um Ausreden sind die Great Resetter nie verlegen. Jetzt muss Indien dafür herhalten, dass Deutschland zerstört wird.

Angesichts erster Fälle der indischen Corona-Variante in Deutschland hat Weltärztepräsident Frank Ulrich Montgomery entsprechende Schutzmaßnahmen befürwortet. „Die indische Mutationsvariante des Virus, die besonders ansteckend und besonders gefährlich sein soll, führt uns deutlich vor Augen, wie wichtig internationale Absprachen, konsequente Lockdown-Maßnahmen und Einschränkungen der Mobilität sind“, sagte er der „Rheinischen Post“ (Samstagausgabe). Nur wo Infektionen abliefen, könnten auch Mutationen stattfinden.

„Deswegen ist das deutsche Infektionsschutzgesetz richtig. Deswegen brauchen wir Kontaktbeschränkungen und ein konsequentes, einheitliches Vorgehen“, sagte Montgomery. Verhinderung von Mobilität sei das Schlüsselwort zur Pandemieeingrenzung.

Am Freitag hatten Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) und der Vizepräsident des Robert-Koch-Instituts, Lars Schaade, zur Verbreitung der Virus-Mutation aus Indien Stellung genommen. Die Zahl der bisherigen Nachweise liegt demnach bei 21 Fällen in Deutschland.

In Anbetracht der Corona-Mutanten in Indien fordert EVP-Fraktionschef Manfred Weber (CSU) die sofortige Einstellung aller Flugverbindungen in die EU. „Die indische Doppelvariante scheint sich schnell auszubreiten und die Situation dort droht außer Kontrolle zu geraten“, sagte er der „Bild“ (Samstagausgabe). „Einige Covid-Fälle mit der indischen Mutante sind bereits in Deutschland und der EU aufgetreten.“ Diesmal müssten die EU-Innenminister schneller und konsequenter handeln und sofort ein vorübergehendes Verbot von Flügen aus Indien und Einreisebeschränkungen verhängen.

Insgesamt müsse die EU „aufgrund der Dynamik der Corona-Pandemie besser und schneller im koordinierten Vorgehen werden“, mahnte Weber. Er verwies darauf, dass Kanada und das Vereinigte Königreich bereits entsprechende Schritte eingeleitet hätten. Die Infektionszahlen waren in Indien zuletzt erheblich gestiegen.

Das indische Gesundheitsministerium meldete am Freitag mit 332.730 neuen Fällen innerhalb von 24 Stunden den höchsten Wert weltweit, berichtet die „Bild“.

Die Folgen des Globalismus kann man nicht mit Einstellungen von Flugverbindungen rückggängig machen und dass das Virus mutiert, liegt in seiner Natur. Wir kommen aus dem Schlamassel also nie raus. Und genau das ist so gewollt. (Mit Material von dts)