AfD: Brandanschlag in Guthmannshausen rückhaltlos aufklären!

Brand (Symbolbild: shutterstock.com/Von Gorb Andrii)
Brand (Symbolbild: shutterstock.com/Von Gorb Andrii)

Erneut kam es innerhalb kürzester Zeit zu einem mutmaßlichen Fall politisch motivierter Brandstiftung in Thüringen. Nach dem Brand in einem ehemaligen Rittergut in Guthmannshausen/Landkreis Sömmerda ermittelt nun die Kriminalpolizei – während die linksextremen Medien den „Terrorangriff“ verharmlosen und die Politiker den Angriff auf die Demokratie natürlich verschweigen.

Torsten Czuppon, AfD-Landtagsabgeordneter für den Wahlkreis Sömmerda II, zeigt sich entsetzt:

„Sollte sich die Annahme bestätigen, dass es sich beim Brand in Guthmannshausen um politisch motivierte Brandstiftung gehandelt hat, ist das eine erneute Eskalation einer schon seit mehreren Wochen andauernden Anschlagsserie auf Objekte, die der ‚rechten Szene‘ zugerechnet werden. Dass Thüringen von Parteien und Personen regiert wird, die auch nach eigenen Angaben große Sympathien für gewaltbereite sogenannte ‚Antifaschisten‘ hegen, hat das Land offenbar zum gern aufgesuchten Ziel solcher kriminellen Banden gemacht.

Ich bin zutiefst erschüttert, mit welcher Skrupellosigkeit und Feigheit Sachwerte zerstört und die Gefährdung von Menschenleben in Kauf genommen werden. Niemals kann solches Verhalten geduldet werden und ich vertraue auf Polizei und Justiz, die mit aller Kraft an der Aufklärung dieses hinterhältigen Verbrechens arbeiten werden! Ein besonderer Dank gilt zum wiederholten Male den Kameraden der Feuerwehren, die durch ihren engagierten Einsatz einen größeren Schaden verhindern konnten.“

Ob die Polizei wirklich konsequent ermittelt, bleibt fraglich, schließlich müssen sie wie alle Staatsbediensteten auf die Order des Landesfürsten hören und der ist bekanntlich der Antifa ziemlich verbunden.