Nachricht an Jan Josef Liefers: Wir Kritiker sind keine „Rechtsextremen“! | Eva Rosen

Aktuell werden wir Zeitzeugen, wie zahleiche beliebte Schauspieler die Erfahrung machen, die viele andere vor ihnen schon gemacht haben. Sie lernen, dass jeder, der es wagt, die Regierung zu kritisieren, als „rechtsextrem“ und „rechtsradikal“ bezeichnet und an den Pranger gestellt wird. Einige Schauspieler hielten dem Druck nicht stand und zogen ihre Hilferufe, doch bitte endlich wieder offen zu diskutieren, schnell wieder zurück. Andere haben offenbar verstanden, dass Querdenker, alternative Medien und andere Freidenker ebenso wenig rechtsextrem sind, wie sie selbst. Die Bezeichnung „rechtsextrem“ wird als Keule genutzt, um alle zum Schweigen zu bringen, die den Mut finden, Kritik zu üben.

Eva Rosen, die im letzten Jahr mit der Frauenbustour in ganz Deutschland unterwegs war, um Menschen die Angst vor Corona zu nehmen, hat diese Erfahrung auch gemacht. Sie hat daher eine Nachricht an Jan Josef Liefers, in der sie deutlich sagt, dass jeder, der die Regierung kritisiert, von den Merkelmedien diffarmiert wird. Jedes unabhängige Medium, das frei berichtet, wird von der herrschenden Klasse als „böse rechts“ dargestellt, damit ja niemand zuhört, was freie Denker von der Situation in unserem Lande halten. Was Liefers und seine Kollegen jetzt erleben, haben viele bereits hinter sich, die sich bisher trauten, die Regierung zu kritisieren. Wären wir noch ein Land, in dem Meinungsfreiheit herrscht, wären Diskussionen, ob Schauspieler und jeder andere eine eigene Meinung haben darf oder nicht, absolut undenkbar. Jeder Schauspieler, der jetzt sein Video zurückzieht, kuscht vor der sozialistischen Regierung, die von einer großen EU träumt und die uns immer mehr an Deutschlands dunkelste Zeiten erinnert.

Viele merken jetzt, dass etwas faul im Staate Deutschlands ist und es ist ihr Recht zu fragen: „Welch Ende wird das nehmen?“

Eva Rosen bei Youtube https://www.youtube.com/channel/UCP3DYtLL0cU0khvGX00JkRw/videos