Spahn und Lauterbach empfehlen Abführtabletten gegen Corona – bleiben wir jetzt alle auf dem Klo hängen?

Foto:Von Vladimir Mulder/Shutterstock

Diese Pandemie hat einen Vorteil, den wir noch gar nicht alle auf dem Schirm haben. Einen Vorteil für die Regierenden natürlich. Sie hat mit ihren Maßnahmen einen neuen Untertanengeist herangezüchtet, Bürger die nicht mehr selber denken, sondern nur noch unsinnige Anweisungen ausführen. Hatten wir schon mal, hat damals auch schon prima geklappt.

Diejenigen, die es dann doch noch wagen, eigene Gedanken zu haben und zu äußern, oder gar Fragen zu stellen oder zu kritisieren, werden von der linken Merkel-Meute einfach wegepustet. Auch hier wiederholt sich die Geschichte Deutschlands ein drittes Mal.

Wie lemmig die Deutschen sind, könnte man in einem schnellen Test ganz schnell rauskriegen. Unser selbstloser Bundesgesundheitsminister müsste einfach über seine Medien verbreiten lassen, dass eine Röhre Abführtabletten definitiv und nachhaltig (also einen Tag lang) gegen Corona schützen würde.

Das hätte zwar dramatische Folgen für die Kanalisation und für die Leute, die diese (hoffentlich mit Maske) sauber halten müssen, aber der Rest der dummen Deutschen und vor allen Dingen die linken, windeltragenden Hosenscheißer aus den deutschen Medienhäusern müssten einfach aus verdauungstechnischen Gründen das Haus hüten. Keine Kontakte mehr, auch nicht mit gewaschenen Händen, nicht mal über Face Time und Zoom – wer will schon zwischen den Klobrillen in eine Full HD-Kamera lugen.

Auch der AfD könnte man mit dieser Aktion eins auswischen. Da ihre Funktionäre, ihre Mitglieder, Fans und Wähler bekanntlich gegen alles und jeden sind, was dieses tolle demokratische System ausmacht, würden sie sich selbstverständlich auch weigern, Abführtabletten zu konsumieren und den kläglichen Rest ihres Lebens auf dem WC zu verbringen.

Sie würden also ein ganz normales Leben führen. Die Freiheit genießen, sich mit Freunden treffen, in den Urlaub fahren, shoppen gehen, die Sonne im Biergarten und am Badesee genießen – und die Linken hätten sie endlich da, wo sie sie schon immer hinhaben wollten: Sie wären alle als rücksichtslose Egoisten entlarvt, für die das Wort „Solidarität bis zum Abort“ ein Fremdwort ist.

Und die linken Covidioten könnten endlich ihre Systemtreue und selbstlose wie aufopfernde Führerfolgschaft auch mit heruntergezogener Hose und ausreichend Toilettenpapier unter Beweis stellen.

Völker hört die internationale Klospülung…

Allerdings müssen wir bei diesem Thema einen echten Fachmann für Hinterlassenschaften zu Wort kommen lassen:

Was natürlich die Männer in der Kanalisation etwas entlasten würde.