„Grob fahrlässig“: Vom RKI prognostizierte Schreckens-Inzidenz ist ausgeblieben

"Grob fahrlässig": Vom RKI prognostizierte Schreckens-Inzidenz ist ausgeblieben; Bild: Startbild Youtube

Es sind vor allem Modellierungen und Prognosen, die die Grundlage für die von der Bundesregierung verhängten Corona-Maßnahmen bilden – und mitunter die Bevölkerung in Angst versetzen. So etwa die Inzidenzwert-Prognosen des Robert Koch-Instituts für die vergangenen Wochen, die ein Vielfaches über der tatsächlich eingetroffenen Realität lagen und nun für Kritik sorgen.

(Quelle)